Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

„Ihre Arbeiten zeichnen sich dadurch aus, dass sie geistigen Schub für die Region bieten!“ – Studierende erhalten Innovationspreise des Frankfurter Oberbürgermeisters

Am 10. November 2021 erhielten drei Studentinnen der Viadrina die diesjährigen Innovationspreise der Stadt Frankfurt (Oder) von Oberbürgermeister René Wilke und Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal.

Ein Kurzfilm stellte zunächst die Preisträgerinnen und ihre Arbeiten vor: Kulturwissenschaftsstudentin Sophie Laaß, die den ersten Preis für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Unternehmerisches Verständnis von Marktwirtschaft in Ostdeutschland 30 Jahre nach dem Systemumbruch“ erhielt; Marlene Reincke, die für ihre Masterarbeit zum Thema „Fachkräfte aus Polen im Ingenieur- und IT-Bereich in den an Polen angrenzenden Bundesländern“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde und Rebekka Rein, die mit ihrer Masterarbeit zum Thema „(Über)komplexe Korrespondenzregelungen(?) – § 4k EStG-E im Lichte der nationalen Missbrauchsvermeidungsnormen“ den dritten Platz belegte.



Oberbürgermeister René Wilke dankte den Studentinnen während der Übergabe der Urkunden und Preise: „Ihre Arbeiten zeichnen sich dadurch aus, dass sie geistigen Schub für die Region bieten. Sie helfen uns also, unsere Region weiter voranzubringen!“ – Und das mit Themen, die auf der Hand lägen und zugleich bisher wenig beachtet worden seien. „Dafür gilt Ihnen mein besonderer Dank!“

Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal hob hervor: „Wir wissen, dass Sie es nicht einfach hatten, Ihre Abschlussarbeiten unter Corona-Bedingungen zu schreiben. Umso herzlicheren Glückwunsch zu Ihren herausragenden Leistungen!“ Sie hoffe, dass alle drei ihre positiven Botschaften über die Doppelstadt und die Viadrina in die Welt hinaustragen.

Preisträgerinnen des Innovationspreises 2021
Kulturdezernentin Milena Manns, Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal, Preisträgerin Sophie Laaß, Jury-Mitglied Torsten Röglin, Preisträgerin Marlene Reincke, Oberbürgermeister René Wilke     © Heide Fest


Mit dabei war auch Jury-Mitglied und Stadtwerke-Chef Torsten Röglin, der verriet: „In der Juryarbeit steckt tatsächlich mehr Spaß als Arbeit!“ Gemeinsam mit Viadrina-Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Matthias Sohn, Inhaber der Professur für Management Accounting, hatte er im zweiten Jahr in Folge über die Platzierung der eingereichten Arbeiten entschieden.

Der Innovationspreis des Frankfurter Oberbürgermeisters zeichnet studentische Abschlussarbeiten aus, die sich mit der Region beschäftigen und wichtige Impulse für die grenzüberschreitende regionale Entwicklung geben. (MG)