Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zielstrebig und emphatisch – Daniela Bincheva mit dem DAAD-Preis geehrt

Als sozial engagierte Juristin mit guten Noten und Interesse für die Schnittstellen von Digitalisierung und Recht wurde Viadrina-Absolventin Daniela Bincheva am 10. Dezember mit dem DAAD-Preis ausgezeichnet. Vor sechs Jahren war sie aus Bulgarien nach Deutschland gekommen.

„Der Preis bedeutet mir sehr viel; er sagt darüber hinaus aber auch viel über die Viadrina als Universität aus, die die Belange von internationalen Studierenden sehr wichtig nimmt“, sagt die 25-jährige Viadrina-Absolventin. In diesem Satz steckt viel von der zugleich freundlich-fröhlichen und zielstrebigen Art der jungen Juristin, die ehrgeizig ihre Ziele verfolgt und dabei ihr Umfeld nicht aus dem Blick verliert.

20201210_DAAD-Preis-Daniela-Bincheva_UV_7428 ©Heide Fest

Preisübergabe mit fliegenden Blumen: Bernd Schünow vom International Office warf Preisträgerin Daniela Bincheva im Büro der Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal die Blumen zur Gratulation coronakonform zu.


Vor sechs Jahren war Daniela Bincheva direkt nach dem Abitur an einem deutschsprachigen Gymnasium aus Bulgarien nach Berlin zum Jura-Studium gekommen. In der Zwischenzeit hat sie ihr Erstes Staatsexamen abgeschlossen, in Kanzleien gearbeitet, an der Viadrina ihren Master in Europäischem Wirtschaftsrecht erfolgreich abgeschlossen und sich auf die Schnittstelle von Digitalisierung und Recht spezialisiert – unter anderem als Mitglied der Rechtswissenschaftlichen Gesellschaft für Künstliche Intelligenz und Robotik e. V.

Dass sie nicht vergessen hat, mit welchen Herausforderungen das Ankommen und Hineinfinden in die deutsche Hochschulwelt verbunden sein kann, bewies sie als Mentorin für andere internationale Studierende. Ihr Rat für Studienanfängerinnen und -anfänger aus dem Ausland: nicht vom Arbeitspensum unterkriegen lassen und Hilfsangebote nutzen. „Und vergesst nicht vor lauter Heimweh, Neues und Spannendes zu entdecken“, fügt sie hinzu.

Sie selbst hat sich diese Einstellung bewahrt. „Ich bin nach Deutschland gekommen, weil ich das Leben in einem anderen Land erleben, mehr Menschen kennenlernen und die Herausforderung annehmen wollte“, schaut sie zurück. Es war wohl diese Herangehensweise, die sie – neben zahlreichen hilfsbereiten Weggefährten – so erfolgreich ihren Weg gehen ließ.



Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal sagte im Rahmen der Preisübergabe: „Ich gratuliere Ihnen zu Ihren tollen Leistungen im Studium und Ihrem bewundernswerten Engagement. Sie sind ein Vorbild für viele unserer Studierenden.“

Daniela Binchevas Mentor Prof. Dr. Oliver Knöfel, Viadrina-Professor für Bürgerliches Recht sowie Europäisches und Internationales Privatrecht, bezeichnete seine frühere Studentin in der Nominierung für den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) als „in besonderer und hervorragender, ja geradezu in exemplarischer Weise dafür geeignet, für den DAAD-Preis 2020 zu kandidieren“. Eine Argumentation, der der Senat der Viadrina folgte.

Daniela Bincheva dankte Oliver Knöfel wiederum dafür, sie in ihrem Thema an der Schnittstelle zwischen technischen und rechtlichen Fragestellungen bestärkt zu haben. Über rechtliche Fragen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz will sie nun auch an der Viadrina promovieren.
(FA)
Ein druckfähiges Bild von der Preisübergabe können Sie hier runterladen. Eine Porträt von Daniela Bincheva finden Sie hier. Das Copyright beider Bilder liegt bei Heide Fest.