Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zwei Doktoranden erhielten Preis des „DCR“-Graduiertenkollegs

0564_Abiodun_Sadrac_Soe_awards ©Prof. Jochen Koch

Sadrac Cenophat und Abiodun Adegbile sind die diesjährigen Preisträger des „Faculty Awards“ des Graduiertenkollegs „Dynamic Capabilities and Relationships“. Für ihre herausragenden akademischen Leistungen wurden sie am 21. Februar in Heilbronn vom gemeinsamen Programm der Viadrina und der German Graduate School of Management and Law ausgezeichnet.

„Die sechs Professoren, die das Graduiertenkolleg betreuen, waren sich einig, den erstmalig vergebenen Award gleich an zwei Doktoranden zu vergeben“, erklärt Prof. Dr. Albrecht Söllner, Inhaber der Professur für Internationales Management an der Viadrina und einer der Sprecher des Graduiertenkollegs „Dynamic Capabilities and Relationships“. „Sadrac Cenophat und Abiodun Adegbile zeichnen sich durch akademische Exzellenz aus. Sie haben innerhalb von drei Jahren ihre Promotion praktisch abgeschlossen, Artikel in Fachjournalen veröffentlicht und an zahlreichen Konferenzen teilgenommen“, erläutert Söllner die Wahl.

„Die Gemeinschaft des Graduiertenkollegs hat entscheidend dazu beigetragen, dass ich die durchaus anstrengende Promotionsphase erfolgreich abschließen konnte. Für das gute Miteinander und diese Auszeichnung bin ich sehr dankbar“, resümiert der aus Haiti stammende Sadrac Cenophat. In seiner Doktorarbeit setzt er sich mit Beziehungsmarketing auseinander. Diese Art von Marketing steht für den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen.

„Die Auszeichnung ist eine große Ehre für mich. Es hat sich definitiv gelohnt, viele Nächte mit wenig Schlaf zu investieren, um Fachartikel zu schreiben, Seminare vorzubereiten und Konferenzen zu organisieren. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit komme“, so Abiodun Adegbile, der aus Nigeria stammt. Für seine Dissertation erforscht er, wie Unternehmen soziale Netzwerke nutzen, um Investitionen einzuwerben.

Im Rahmen des Graduiertenkollegs „Dynamic Capabilities and Relationships“ promovieren derzeit neun Doktorandinnen und Doktoranden. Sie untersuchen die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen und Gesellschaften an neue wirtschaftliche Entwicklungen, wie etwa die Digitalisierung, und die Geschäftsbeziehungen von Marktakteuren. Das 2011 initiierte Kolleg wird von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert. (LW)