Banner Viadrina

Viadrina-Logbuch Archiv

„Die neu konstituierte Jury möchte Verknüpfungen, Transfer und Austausch mit Disziplinen fördern, in denen das Themenfeld Konflikt bislang eine untergeordnete Rolle spielt.“

Kirchhoff-190-285 ©Hoffotografen Berlin

Prof. Dr. Lars Kirchhoff, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina, übernimmt den Vorsitz der gemeinsamen Jury des Sokrates-Preises für Mediation und des Mediations-Wissenschaftspreises.

„Ich sehe den Juryvorsitz als Chance, zum einen Qualität und Originalität von Forschung und Wissenschaft im Bereich Konfliktmanagement und Mediation weiter voranzubringen, zum anderen die über viele Jahre erarbeitete Rolle der Europa-Universität Viadrina als Ort und Garant guter wissenschaftlicher Praxis auf diesen Feldern zu unterstreichen“, erläutert Prof. Dr. Lars Kirchhoff. Das von dem Juristen geleitete Institut für Konfliktmanagement an der Viadrina zielt darauf ab, Methoden der Konfliktbearbeitung in der Gesellschaft zu etablieren, weiterzuentwickeln und neue Anwendungsmöglichkeiten zu erschließen. Die Einrichtung gibt durch ihre Forschungsprojekte Impulse für die Praxis und begleitet gesellschaftliche Entwicklungen im Bereich Konfliktmanagement.

„Die neu konstituierte Jury möchte Verknüpfungen, Transfer und Austausch mit Disziplinen fördern, in denen das Themenfeld Konflikt bislang eine untergeordnete Rolle spielt“, so der Rechtswissenschaftler. „Zurzeit führen noch viele Gebiete der Friedens- und Konfliktforschung eine Art „Insel-Existenz“, durch die Erkenntnisse und Relevanz verschenkt werden.“    

Die im Jahr 2000 ins Leben gerufenen Mediations-Preise werden alle zwei Jahre von der im Verlag Dr. Otto Schmidt angesiedelten „Centrale für Mediation“ (CfM) verliehen. Mit dem Mediations-Wissenschaftspreis wird herausragende, innovative Wissenschaft in den Bereichen Mediation, Konfliktmanagement, Entscheidungsfindung und Verfahrenslehre ausgezeichnet. Der Sokrates-Preis ehrt Persönlichkeiten für ihre herausragenden Verdienste in der Mediation und im Konfliktmanagement. Die Verleihung der Mediations-Preise 2018 erfolgt anlässlich des 19. Mediations-Kongresses am 5. April 2019 in München. (LW) 

Weitere Informationen zu den Mediations-Preisen unter:
www.centrale-fuer-mediation.de