Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 74-2022

vom 11. Mai 2022

„Städtepartnerschaften in unsicheren Zeiten. Wie weiter mit Belarus? Was tun für die Ukraine?“ – Doppelstadt und Universität laden zum Ideenaustausch


Was passiert mit Städtepartnerschaften in Zeiten von Unterdrückung und Krieg? Wie können die Städte Frankfurt (Oder) und Słubice Partnerschaften mit Städten wie Witebsk in Belarus oder Schostka in der Ukraine weiterpflegen, in denen die Zivilgesellschaft gewaltsam unterdrückt wird oder in denen Krieg herrscht? Diese Fragen stehen im Zentrum eines Diskussions- und Workshop-Abends am Donnerstag, dem 19. Mai 2022, 17.00 bis 20.00 Uhr, in der Kulturmanufaktur Ziegelstraße 28 a, zu dem die Doppelstadt Frankfurt (Oder) und Słubice, die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und die Pewobe gGmbH einladen.

Zu Gast sind der belarussische Historiker Aliaksei Bratochkin und die ukrainische Soziologin Prof. Dr. Oksana Mikheieva, die beide zurzeit als Gäste an der Europa-Universität Viadrina lehren. Sie sind im Gespräch mit Oberbürgermeister René Wilke und der Vorsitzenden des Gemeinsamen Ausschusses der Europäischen Doppelstadt Agnieszka Pakulska zu erleben. Im Anschluss geht es in gemeinsamen Workshops um die Frage, wie Städtepartnerschaften vor Ort konkret gestaltet werden können.

Zum Programm: 2616_11169_1.PDF (frankfurt-oder.de)

Um Anmeldung wird bis Dienstag, den 17. Mai 2022, per E-Mail gebeten an: marta.rusek@frankfurt-oder.de.

Das Podium wird simultan ins Polnische, Deutsche und Englische gedolmetscht.

Die Veranstaltung wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de