Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 49-2019

vom 6. März 2019

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) trauert um Klaus Kinkel

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) trauert um Dr. Klaus Kinkel, der am 4. März verstorben ist.

Der Außenminister a. D. war der Europa-Universität eng verbunden: Zahlreiche Besuche und sein zehnjähriges Engagement im Kuratorium des Förderkreises führten ihn während und nach seiner Amtszeit an die Viadrina.

Im November 1995 verlieh er der Europa-Universität und dem Collegium Polonicum gemeinsam mit dem Außenminister der Republik Polen, Władysław Bartoszewski, den Deutsch-Polnischen Preis. Zwei Jahre später kam Dr. Klaus Kinkel im November 1997 mit seinem französischen und seinem polnischen Amtskollegen Hubert Védrine und Bronisław Geremek zu einem Treffen der Außenminister des Weimarer Dreiecks an der Viadrina zusammen.

Von 1999 bis 2009 war Dr. Klaus Kinkel Mitglied des Kuratoriums des Förderkreises der Europa-Universität Viadrina, das seit 1999 den Viadrina-Preis an herausragende Persönlichkeiten vergibt, die sich um die deutsch-polnische Verständigung verdient gemacht haben.

„Dr. Klaus Kinkel war ein aufrechter Liberaler, der seine Ämter stets mit hohem Verantwortungsbewusstsein wahrgenommen hat. Als Justizminister hat er sich bleibende Verdienste um die Deutsche Einheit erworben, als Außenminister an der Kontinuität der Europäischen Integration mitgewirkt. Die Europa-Universität Viadrina wird Dr. Klaus Kinkel in würdiger Erinnerung behalten“, so Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de