Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 34-2022

vom 25. März 2022

Lesung, Diskussion, Ausstellung und Spendenaufruf – Neuigkeiten und Veranstaltungen zur Ukraine an der Europa-Universität Viadrina

An der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) finden aktuell regelmäßig Veranstaltungen statt, die kulturelle und politische Einblicke in die vom Krieg erschütterte Ukraine geben und eine vertiefte wissenschaftliche Perspektive auf den Krieg der russischen Föderation in der Ukraine ermöglichen.

„Lesen für die Ukraine“ – Lesereihe präsentiert Texte aus den sozialen Netzwerken
Immer mittwochs von 18.00 bis 18.20 Uhr lädt die Viadrina gemeinsam mit der Eberhard Karls Universität Tübingen zu der Reihe „Lesen für die Ukraine“ ein. In Online-Sitzungen werden ukrainische Texte der Gegenwart und Vergangenheit vorgetragen. Am Mittwoch, dem 30. März, lesen Tetyana Dagovych und Irina Wutsdorff aktuelle Texte ukrainischer Autorinnen und Autoren aus den sozialen Netzwerken. Interessierte erhalten nach Anmeldung an slavistik@uni-tuebingen.de einen Zugangslink. Die Veranstaltungen werden auch per YouTube-Livestream übertragen: www.youtube.com/channel/UCoCQX9MO1Nyi-RVk15lvYmw

„Voices from Ukraine“ – Wirtschaftswissenschaftlerin aus Kyjiw zum Thema Migration
Am Donnerstag, dem 31. März, 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr, wird die Reihe „Voices from Ukraine“ fortgeführt. Die Online-Podiumsdiskussion in englischer Sprache behandelt in der vierten Ausgabe verschiedene Aspekte kriegsbedingter Migration und trägt den Titel „Russia's War and Global Migration: (Un)Intended Consequences?“. Zu Gast ist die ukrainische Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Hanna Vakhitova, Juniorprofessorin an der Kyiv School of Economics (KSE). Ihre Forschungsschwerpunkte sind Migration, Arbeitsökonomie, Bildung und Entwicklung.
Die Reihe „Voices from Ukraine“ findet in Kooperation mit dem Viadrina-Programm Ukraine Calling statt. Ziel ist es, ukrainischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Gelegenheit zu bieten, über die aktuelle Situation in der Ukraine zu sprechen und ihre Forschung vorzustellen.
Um eine Registrierung via E-Mail wird gebeten: info@ukrainecalling.eu
Die Veranstaltung findet auf Zoom statt und wird zusätzlich per YouTube-Livestream übertragen: www.youtube.com/channel/UCL2zMc3Yug18FKhpiJy2GyQ

„UKRAINE. Unerklärter Krieg“ – Ausstellung und Hilfsangebote am Collegium Polonicum
Im Foyer des Collegium Polonicum in Słubice ist derzeit die Ausstellung „UKRAINE. Unerklärter Krieg“ von Oleksandr Klymenko zu sehen. Auf 30 Tafeln zeigt der ukrainische Fotojournalist Fotos von den kriegerischen Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine in den Jahren 2014 und 2015. Montags bis freitags, jeweils von 7.00 Uhr bis 21.00 Uhr kann die Ausstellung im Collegium Polonicum kostenlos besichtigt werden.
Das Collegium Polonicum bietet darüber hinaus eine Beratungsstelle für Geflüchtete aus der Ukraine. Täglich von Montag bis Samstag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr beraten Mitarbeitende Menschen aus der Ukraine zu allgemeinen Fragen und Studienmöglichkeiten. Drei am Collegium Polonicum angebotene kostenlose Polnisch-Kurse für Ukrainerinnen und Ukraine sind sehr gut nachgefragt. Zudem wird eine kostenlose Online-Weiterbildung für polnische Lehrerinnen und Lehrer angeboten über Materialien und Formate zur Vermittlung von Polnisch als Fremdsprache.

Viadrina richtet Ukraine Förder- und Notfallfonds ein – Bitte um Spenden für aus der Ukraine geflüchtete Studierende und Forschende
Die Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) hat einen Förder- und Notfallfonds zur Unterstützung von aus der Ukraine geflüchteten Studierenden und Forschenden eingerichtet. Ziel ist es, Perspektiven auf ein Studium an der Europa-Universität zu bieten und Wege ins deutsche Bildungssystem zu eröffnen. Die gespendeten Gelder werden verwendet für die Unterbringung in Studierendenwohnheimen und angemieteten Wohnungen bei der Ankunft in Frankfurt (Oder), die Bereitstellung von Hilfen beim täglichen Lebensbedarf, psychologische Beratung, Stipendien sowie die Einbindung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beispielsweise durch Fellowships.

Spendenkonto:
Kreditinstitut: Sparkasse Oder-Spree
Kontoinhaber: Stiftung Europa-Universität Viadrina
IBAN: DE82 1705 5050 300 300 300 2
BIC: WELADED1LOS
Verwendungszweck: Spende „Ukraine-Hilfe / 33 00 10 54“

Weitere Informationen: www.europa-uni.de/ukrainefonds

Expertise und Veranstaltungen im Überblick
Einen Überblick über Viadrina-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler, die sich mit der Ukraine, deren Kultur, Geschichte, Politik und Gesellschaft beschäftigen und die für journalistische Interviews und fachliche Einschätzungen zur Verfügung stehen, bietet die Webseite: www.europa-uni.de/ukraine. Hier sind auch sämtliche Unterstützungsangebote sowie alle Veranstaltungen, Projekte und Initiativen der Europa-Universität zur Ukraine zusammengefasst.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de