Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 3-2018

vom 4. Januar 2018

Viadrina-Wochenvorschau – Öffentliche Veranstaltungen
vom 15. bis 19. Januar


„Überlegungen zu einer Neubetrachtung des Hitler-Stalin-Pakts" –
Öffentlicher Vortrag  
Viadrina-Historikerin Prof. Dr. Claudia Weber hält am Montag, dem 15. Januar, 18.00 Uhr, einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „‚Die Zusammenarbeit ist in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlaufen’ – Überlegungen zu einer Neubetrachtung des Hitler-Stalin-Pakts“.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 217.
Der Vortrag findet im Rahmen des Osteuropakolloquiums statt. 

„Duo d’Accord“ – Viadrina Lounge-Konzert mit Klavierduo
Zum Auftakt des neuen Jahres lädt die Europa-Universität Viadrina am Montag, dem 15. Januar, 18.15 Uhr, zum zwölften Lounge-Konzert ein. Das Klavierduo „Duo d’Accord“ spielt vierhändige Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johannes Brahms und des noch lebenden US-amerikanischen Komponisten John Corigliano.
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Logensaal, Logenstraße 11.
Um Anmeldung per E-Mail bis Mittwoch, den 10. Januar 2018, wird gebeten:
loungekonzert@europa-uni.de 

 „Globale Zukunft der EU“ – Anthropologe der New York University hält Vortrag 
Er zählt zu den führenden Intellektuellen weltweit, die sich mit der kulturellen Dimension von Globalisierung auseinandersetzen: Prof. Dr. Arjun Appadurai von der New York University. Am Dienstag, dem 16. Januar, 16.00 Uhr, ist der Anthropologe zu Gast an der Viadrina. Unter dem Titel „Is Europe possible without imperialism? Reflections on the global future of the European Union“ spricht er in englischer Sprache über die globale Zukunft der Europäischen Union.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Auditorium Maximum, Logenstraße 4, Raum 03.
Der Vortrag findet im im Rahmen des Europa-Kolloquiums des Instituts für Europa-Studien an der Viadrina (IFES) statt.

„Die deutsch-jüdische Presse im Nationalsozialismus“ – Öffentlicher Vortrag  
Prof. Dr. Michael Nagel von der Universität Bremen erläutert am Dienstag, dem 16. Januar, 16.15 Uhr, Funktion und Rezeption der deutsch-jüdischen Presse im Nationalsozialismus.
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Stephan-Saal im Postgebäude, Logenstraße 9 - 10, Raum 257. 
Der Vortrag wird organisiert vom Axel Springer-Stiftungslehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration. 

„Kritische Migrationsforschung: Potenziale eines kulturanthropologischen Zugangs“ – Öffentliche Antrittsvorlesung
Dr. Urmila Goel hält am Dienstag, dem 16. Januar, 18.15 Uhr, ihre öffentliche Antrittsvorlesung als Privatdozentin. Die Anthropologin und Volkswissenschaftlerin, die an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Viadrina habilitiert hat, spricht zum Thema „Kritische Migrationsforschung: Potenziale eines kulturanthropologischen Zugangs“.
Interessierte sind herzlich eingeladen zu dem öffentlichen Vortrag in den Senatssaal im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 109. 

„Perspektiven nach einem abgelehnten Asylantrag“ – Öffentlicher Vortrag und Beratung für Geflüchtete 
Vertreterinnen und Vertreter der Initiative „Angehört“ referieren am Mittwoch, dem 17. Januar, 16.00 Uhr, über Perspektiven für Geflüchtete nach einem abgelehnten Asylantrag. Im Anschluss bieten sie individuelle Beratung an.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Raum 302.
Vortrag und Beratung finden im Rahmen der „Viadrina Open Lecture Series“ statt.                                                        
Mit der Ringvorlesung möchte die Europa-Universität Geflüchteten einen Wiedereinstieg ins akademische Leben ermöglichen.

„Sprachenlehre in gefährlichen Zeiten“ – Tagung der Sprachenzentren an europäischen Hochschulen in Wulkow / Interviewvermittlung
Das Viadrina-Sprachenzentrum lädt von Donnerstag, den 18. Januar, bis Sonntag, den 21. Januar, Leiterinnen und Leiter von Sprachenzentren an europäischen Hochschulen zur zehnten Wulkow-Tagung ein. Die Teilnehmenden diskutieren über die Rolle von Sprachenzentren in Zeiten, in denen Großbritannien für den Brexit gestimmt hat und der Zuspruch rechtspopulistischer Parteien europaweit wächst.
Die Tagung auf Schloss Wulkow ist nicht öffentlich.
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern ein Interview mit Dr. Thomas Vogel, dem Direktor des Viadrina-Sprachenzentrums.

„Die illustrierte Haggada als didaktisches Artefakt“ – Öffentlicher Vortrag über ein bebildertes Buch zur Befreiung der Juden aus der Sklaverei
Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel von der Universität Münster hält am Donnerstag, dem 18. Januar, 18.00 Uhr, einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Die illustrierte Haggada als didaktisches Artefakt“.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Berlin, Sophienstraße 22 a, Raum 0.01.
Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung „Bildnis machen: Judentum und Kunst“ des Selma Stern Zentrums statt, an dem die Viadrina gemeinsam mit sieben weiteren Institutionen beteiligt ist.

Semesterabschlusskonzerte der Viaphoniker 
Das Universitätsorchester lädt zu zwei Konzerten am Donnerstag, dem 18. Januar, und Freitag, dem 19. Januar, jeweils 19.00 Uhr, zum Semesterabschluss ein. Die Viaphoniker führen klassische und zeitgenössische Werke auf.
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Logensaal im Logenhaus, Logenstraße 11. Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.  

Soziokulturelle Ungleichheiten in der Ukraine – Fotoausstellung 
Prof. Dr. Mykhailo Minakov von der Nationalen Universität Kiew-Mohyla-Akademie ist nicht nur Gastprofessor an der Viadrina, sondern auch leidenschaftlicher Fotograf: Eine Ausstellung mit dem Titel „Inventing Distances. The Aesthetic Fixation of Sociocultural Inequalities in a post-Socialist Society“ zeigt seine Fotos. Die Bilder thematisieren soziokulturelle Ungleichheiten in der Ukraine. Sie spielen mit Gegensätzen, wie Alt – Neu, Stadt – Land, Zentrum – Peripherie, Natur – Kultur sowie Krieg und Frieden.
Die Fotografien sind bis 31. Januar 2018 in der Galerie in der 1. Etage im Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, zu sehen.

„Viadrina-Setzkasten“ – Ausstellung 
Ehemalige und aktuelle Mitarbeitende erzählen anhand von „Artefakten“ aus 25 Jahren Europa-Universität ihre Viadrina-Geschichten. Zusammengekommen ist ein Sammelsurium persönlicher Leihgaben – vom Koffer des ersten gewählten Rektors Prof. Dr. Hans N. Weiler bis zu Grenzpassierscheinen, die zu Zeiten vor der EU-Osterweiterung einen vereinfachten Grenzübertritt ermöglichten.
Die Ausstellung ist bis Donnerstag, den 18. Januar 2018, vor dem Senatssaal in der 1. Etage des Viadrina-Hauptgebäudes, Große Scharrnstraße 59, zu sehen.  

„25 Jahre Europa-Universität“ – Fotoausstellung 
Die Fotoausstellung zeigt 25 Jahre Viadrina-Geschichte in rund 500 Bildern. Neben der Eröffnung des ersten Akademischen Jahres und den ersten Studierenden umfasst sie Besuche von Staatspräsidenten, Ehrungen von Viadrina-Preisträgerinnen und -Preisträgern, Grundsteinlegungen und Einweihungen sowie studentische Feste und Initiativen.
Die Fotoausstellung ist bis Mittwoch, den 31. Januar 2018, in der Galerie Bibliothek im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, zu sehen.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de