Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 26-2022

vom 8. März 2022

Ukraine@Viadrina – Öffentliche Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt „Krieg in der Ukraine“ an der Europa-Universität Viadrina

Forschende der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und am Collegium Polonicum in Słubice haben in den vergangenen Tagen ad hoc Diskussionen und Veranstaltungsreihen aufgesetzt, um ukrainischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Plattform zu bieten und die langjährige Expertise der Viadrina sichtbar zu machen.

„Lesen für die Ukraine“: „Vor dem Krieg und im Krieg“ von Serhij Zhadan – Mittwoch, 9. März, 18.00 Uhr, Online
Jeden Mittwoch lädt die Europa-Universität Viadrina gemeinsam mit der Eberhard Karls Universität Tübingen zu der Reihe „Lesen für die Ukraine“ ein. Von 18.00 Uhr bis 18.20 Uhr werden in Online-Sitzungen ukrainische Texte der Gegenwart und Vergangenheit in deutscher Übersetzung gelesen. Am Mittwoch, dem 9. März, wird zum Geburtstag des ukrainischen Lyrikers Taras Schewtschenko aus „Vor dem Krieg und im Krieg“ von Serhij Zhadan gelesen.
Interessierte erhalten nach Anmeldung an slavistik@uni-tuebingen.de einen Zugangslink. Die Veranstaltungen werden auch per YouTube übertragen: https://www.youtube.com/channel/UCoCQX9MO1Nyi-RVk15lvYmw

„Voices from Ukraine“: Sanktionen und wirtschaftliche Ressourcen während des Krieges – Donnerstag, 10. März, 13.30 Uhr, Online
Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Voices from Ukraine“ spricht am Donnerstag, dem 10. März, 13.30 Uhr, Nataliia Shapoval zum Thema Sanktionen und wirtschaftliche Ressourcen während des Krieges. Nataliia Shapoval ist Vizepräsidentin für Policy Research und Direktorin des Exzellenzzentrums für Beschaffungswesen an der Kyjiv Kyiv School of Economics sowie Mitglied des Redaktionsbeirates der unabhängigen und überparteilichen analytischen Plattform „VoxUkraine“.
Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Online-Veranstaltung in englischer Sprache teilzunehmen. Nach Anmeldung unter info@ukrainecalling.eu wird der Zugangslink verschickt.
Ziel der Reihe „Voices from Ukraine – Schreiben und Forschen im Krieg: Dialog mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus und in der Ukraine“ ist es, ukrainischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Gelegenheit zu bieten, über die aktuelle Situation in der Ukraine zu sprechen und ihre Forschung vorzustellen. Die Reihe findet in den kommenden Wochen jeden Donnerstag zur Mittagszeit statt.

Collegium Polonicum zeigt Ausstellung „UKRAINE. Unerklärter Krieg“
Seit Montag, dem 7. März, ist im Foyer des Collegium Polonicum in Słubice die Ausstellung „UKRAINE. Unerklärter Krieg“ von Oleksandr Klymenko zu sehen. Auf 30 Tafeln zeigt der ukrainische Fotojournalist Fotos von den Militäroperationen im Osten der Ukraine in den Jahren 2014 und 2015. Nach UN-Angaben wurden in diesem „unerklärten Krieg“ in der Ostukraine fast 6.000 Menschen getötet, etwa 15.000 verwundet und fast zwei Millionen Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen.
Das Collegium Polonicum präsentiert die Ausstellung im Geiste der Solidarität mit Studierenden, Freunden und Bekannten aus der Ukraine angesichts des aktuellen Angriffskrieges. Im Rahmen der verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen für die Ukraine wurde im Collegium Polonicum u. a. auch eine Beratungsstelle für Geflüchtete eingerichtet.

Weitere Veranstaltungen und Informationen zur Expertise und Hilfe für die Ukraine an der Viadrina finden Sie auf der Webseite www.europa-uni.de/ukraine.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de