Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 24-2020

vom 3. Februar 2020

Polnischer Ministerpräsident a. D. Leszek Miller und Günter Verheugen diskutieren über alte und neue Grenzen Europas – Konferenz am Collegium Polonicum Słubice

„Die Zukunft Europas und der Europäischen Union angesichts alter und neuer Herausforderungen“ – das ist das Thema der diesjährigen 20. Jubiläumsausgabe der internationalen Politikwissenschafts-Konferenz „Europa im 21. Jahrhundert“ am Donnerstag, dem 6., und am Freitag, den 7. Februar, am Collegium Polonicum, Słubice.

Zur Eröffnungsdiskussion hat sich europäische Polit-Prominenz angekündigt: Am Donnerstag, dem 6. Februar, 10.30 Uhr bis 11.45 Uhr, diskutiert der polnische Ministerpräsident a. D. und Europa-Abgeordnete Leszek Miller mit dem Botschafter der Republik Polen a. D., Dr. Marek Prawda, sowie dem ehemaligen EU-Erweiterungskommissar und Honorarprofessor an der Europa-Universität Viadrina, Günter Verheugen, über alte und neue Außen- und Innengrenzen der Europäischen Union. Begrüßt werden die Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer um 9.45 Uhr vom Vizepräsidenten der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań, Prof. Dr. Tadeusz Wallas, und Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal.

Interessierte sind herzlich eingeladen zu der Podiumsdiskussion in das Collegium Polonicum Słubice, ulica Kościuszki 1, Bankettsaal, Raum 13.

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zu der diesjährigen Konferenz erwartet, darunter aus Kasachstan, Zypern, der Türkei, Russland, der Ukraine, Tschechien und der Slowakei.

Konferenzsprache ist polnisch. Vorträge und Podiumsdiskussion werden simultan ins Englische und Russische übersetzt.

Zum Programm der Konferenz: http://europa21.edu.pl

Organisiert wird die Konferenz von der Fakultät für Politikwissenschaften und Journalismus und dem Zentrum für europäische Forschung und Lehre an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań sowie dem Collegium Polonicum Słubice.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de