Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 210-2019

vom 5. November 2019

Ein Dichter und seine Wegbegleiter – Podiumsgespräch über den Lyriker Zbigniew Herbert


Der Dramatiker, Lyriker und Essayist Zbigniew Herbert steht im Zentrum eines Podiumsgesprächs am Freitag, dem 15. November, 18.30 Uhr, im Kleist Museum, Faberstraße 6 - 7, zu dem die Karl Dedecius Stiftung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) einlädt. Nach dem Podiumsgespräch mit Wegbegleitern des 1998 verstorbenen Dichters ist eine Auswahl seiner Gedichte zu hören. Eingebettet ist die Veranstaltung in eine am Collegium Polonicum stattfindende Konferenz zur Rezeption des Werkes von Zbigniew Herbert.

Für das Gespräch konnten die Dichter, Übersetzer und Verleger Ryszard Krynicki und Michael Krüger gewonnen werden, sowie der Historiker und Schriftsteller Rafał Żebrowski. Während Zbigniew Herbert für die ersten beiden ein Kollege und Freund war, verband ihn mit seinem Neffen und Biografen Rafał Żebrowski ein enges Vertrauensverhältnis. Das Gespräch wird von Bernhard Hartmann moderiert. Ryszard Krynicki und Michael Krüger werden im Anschluss an das Gespräch eine persönliche Auswahl von Herberts Gedichten lesen.
Die Veranstaltung wird simultan deutsch und polnisch gedolmetscht.

Um Anmeldung wird bis Mittwoch, den 13. November, gebeten, per E-Mail an: czechowska@europa-uni.de.

Das Podiumsgespräch ist Teil der Konferenz „Zbigniew Herbert – ein Dichter zwischen den Kulturen“, die vom Donnerstag, dem 14. November, bis Freitag, dem 16. November, von der Karl Dedecius Stiftung in Kooperation mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien der Viadrina und dem Institut für Germanistik an der Universität Wrocław am Collegium Polonicum veranstaltet wird. Die Rezeption von Herberts Werken wird dabei neben der literaturwissenschaftlichen Perspektive auch aus kultur-, übersetzungs- und sprachwissenschaftlichen sowie historischen Blickwinkeln betrachtet.
Weitere Informationen zum Konferenzprogramm: www.ub.europa-uni.de/de/benutzung/bestand/stiftung_kdlitarchiv/Veranstaltungen/2019_Herbert/Herbert-Konferenzprogramm.pdf

Zur Person:
Zbigniew Herbert (1924 - 1998) war einer der bedeutendsten polnischen Dichter des 20. Jahrhunderts und besonders beliebt beim deutschen Publikum. Zahlreiche deutsche Übersetzungen seiner Werke stammen von Karl Dedecius. Bis heute wird der Dramatiker, Lyriker und Essayist intensiv gelesen und diskutiert. Im Westen debütierte er 1964 im Suhrkamp Verlag mit einem Gedichtband in der Übersetzung von Karl Dedecius. Es folgten neben vielen anderen „Der Barbar im Garten“, „Bericht aus einer belagerten Stadt und andere Gedichte“ und schließlich 2016 die „Gesammelten Gedichte“, herausgegeben von Ryszard Krynicki.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de