Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 202-2019

vom 25. Oktober 2019

Viadrina-Kurznachrichten:
Öffentliche Veranstaltungshighlights
Montag, 28. Oktober, bis Mittwoch, 30. Oktober 2019


Erinnerung an Vertreibung in der Grenzregion – 
Viadrina lädt zu Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion
Am Dienstag, dem 29. Oktober, 17.00 Uhr, lädt die Viadrina zur Eröffnung der Ausstellung „Vertriebene von 1939 … Deportationen von polnischen Bürgern aus den ins Dritte Reich eingegliederten Gebieten“ in die Frankfurter Marienkirche ein. Auf großformatigen Collagen zeichnet die Ausstellung die Enteignung und Zwangsumsiedlung von etwa 1,5 Millionen Polinnen und Polen nach dem deutschen Überfall am 1. September 1939 nach. Eine Einführung in die Ausstellung gibt am Eröffnungsabend Kurator Dr. Jacek Kubiak.
Im Anschluss lädt die Viadrina ab 19.00 Uhr zu einer Podiumsdiskussion ein. „Welche Erinnerung braucht die deutsch-polnische Grenzregion an Flucht und Vertreibung? Die Thematisierung von Zwangsmigrationen zwischen 1939 und 1945 in Museen, Schulen und Bildungsarbeit“ – darüber diskutieren Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach (Institut für angewandte Geschichte), Sören Bollmann (Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum), Peter Clemens (Karl-Liebknecht-Gymnasium), Dr. Magdalena Gebala (Deutsches Kulturforum östliches Europa) und Dr. Uwe Schröder (Direktor des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald).
Interessierte sind herzlich eingeladen ins Logenhaus, Logensaal der Universität, Logenstraße 11.
Beide Veranstaltungen werden simultan deutsch-polnisch übersetzt, die Marienkirche ist nicht beheizt.

„Mein Mäzen und mein Peiniger“ – Literarisch-musikalischer Abend zur Eröffnung einer Ausstellung über Zbigniew Herbert und Karl Dedecius 
Am Dienstag, dem 29. Oktober, 18.00 Uhr, eröffnet das Karl Dedecius Archiv die Ausstellung „Mein Mäzen und mein Peiniger“ über den polnischen Dichter Zbigniew Herbert und seinen Übersetzer Karl Dedecius mit einer literarisch-musikalischen Lesung. Schauspieler Arkadiusz Porada liest aus dem angeregten Briefwechsel der beiden Literaten, Cellistin Regine Daniels-Stoll begleitet musikalisch.
Der Eintritt zu der Veranstaltung im Lesesaal der Bibliothek des Collegium Polonicum Słubice ist frei. Die Veranstaltungssprachen sind Polnisch und Deutsch, die gelesenen Texte liegen in deutscher Übersetzung vor.

Polen und der deutsche Rassenwahn – Filmvorführung und Gespräch in polnischer und deutscher Sprache
Am Mittwoch, dem 30. Oktober, ist der Film „Eine blonde Provinz – Polen und der deutsche Rassenwahn“ („Jasnowłosa Prowincja”) von Klaus Salge und Jacek Kubiak an der Viadrina zu sehen. Der Film porträtiert drei Menschen, die 1939 aus von Deutschland besetzten Gebieten in Polen deportiert wurden und zeichnet ihr Schicksal nach.
Um 15.00 Uhr wird der Film in polnischer Sprache im Collegium Polonicum in Słubice gezeigt. Anschließend diskutiert Małgorzata Dąbrowska (West-Institut Posen) mit Filmemacher Jacek Kubiak. Um 18.00 Uhr folgt die Aufführung der deutschen Version des Films im Museum Viadrina. Anschließend laden Dr. Konrad Tschäpe (Gedenk- und Dokumentationsstätte Opfer politischer Gewaltherrschaft) und Filmemacher Jacek Kubiak zu Diskussion und Gespräch ein. Interessierte sind herzlich eingeladen in das Museum Viadrina (Junkerhaus), Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11. Der Eintritt ist frei.

„Mehr Frauen an die Spitze“ – Abschluss und Auftakt des Mentoringprogramms
Am Mittwoch, dem 30. Oktober, lädt das Team der Abteilung für Chancengleichheit an der Viadrina zu einer feierlichen Abschluss- und Auftaktveranstaltung der Mentoringprogramme für Studentinnen, Doktorandinnen und Postdoktorandinnen ein. Die Veranstaltung beginnt um 16.00 Uhr im Logensaal, Logenstraße 11, mit einem Grußwort von Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal. Anschließend spricht Dr. Regina Ruppert, Geschäftsführerin von Selaestus Executive Search, über „Frauen in der Führung? – Bestandsaufnahme und Gestaltungsoptionen“. Dem schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mehr Frauen an die Spitze! Welche Forschungskultur brauchen wir?“ an. Die Veranstaltung schließt mit einer feierlichen Übergabe der Zertifikate an die ausscheidenden Mentees. Die Veranstaltung ist universitätsöffentlich, Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de