Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 201-2017

vom 5. Oktober 2017

„Charkiw: Eine Stadt an der Front“ – Studierende und Promovierende der Europa-Universität Viadrina gehen auf Exkursion in die Ukraine


13 Studierende und Promovierende der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) sind bis Sonntag, den 8. Oktober, auf Exkursion in Kiew und im ostukrainischen Charkiw. Sie setzen sich mit der Rolle von Emotionen im russisch-ukrainischen Konflikt auseinander.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Timm Beichelt, Inhaber des Lehrstuhls für Europa-Studien an der Viadrina, und Prof. Dr. Mykhailo Minakov, Gastprofessor von der Nationalen Universität Mohyla-Akademie in Kiew, untersuchen die Teilnehmenden mögliche Zusammenhänge zwischen Wut und Krieg, Angst und Flucht sowie zwischen Stolz und Patriotismus. Dazu tauschen sie sich mit Kulturschaffenden und zivilgesellschaftlichen Akteuren in Charkiw und Kiew aus.
 
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern ein Skype-Interview mit Viadrina-Politikwissenschaftler Prof. Dr. Timm Beichelt zu der Exkursion. 

Die Teilnehmenden schildern ihre Eindrücke in einem Blog, der abrufbar ist unter: https://viadrinagoesukraine.wordpress.com

Der Titel der Exkursion „Charkiw/Charkov: Eine Stadt an der Front am Tag vor der Weihnacht“ entstammt einem Gedicht von Serhij Zhadan, der in der Ostukraine geboren wurde, aber auf Ukrainisch publiziert. In dem Blog der Exkursionsgruppe heißt es dazu: „Zhadans Poeme verdichten die weitverbreitete Trägheit, hoffnungslose Verzweiflung und die wilde Zuversicht in einem postsowjetischen Mesopotamien, in dem sich europäische Konflikte bündeln wie an kaum einem anderen Ort.“
Serhij Zhadan ist am Dienstag, dem 17. Oktober, 18.00 Uhr, zu Gast an der Viadrina.
Der Autor präsentiert seinen neuen Roman „Internat“ über das Leben der Zivilbevölkerung im Donbass. Interessierte sind herzlich eingeladen zur Lesung mit anschließendem Gespräch in den Logensaal im Logenhaus, Logenstraße 11.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de