Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 198-2019

vom 24. Oktober 2019

Bekämpfung von Unternehmenskriminalität – Bundestagsabgeordnete diskutieren auf Viadrina Compliance Congress


Wie hoch müssen Sanktionen sein, um Unternehmenskriminalität einzudämmen? Diese derzeit kontrovers diskutierte Frage, steht im Mittelpunkt des 7. Viadrina Compliance Congress (VCC), der am Mittwoch dem 13. November und Donnerstag, dem 14. November, im Berliner Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS stattfindet. „Mensch, Maschine, Sanktionen – Compliance 2020“ lautet der Titel der Tagung, die neben Workshops und Plenarsitzungen am Mittwochabend eine parlamentarische Diskussionsrunde bietet.

„Mensch, Maschine, Sanktionen – diese drei Begriffe werden die kommenden Jahre der Compliance-Entwicklung deutlich prägen“, ist Prof. Dr. Bartosz Makowicz, Viadrina-Jurist und Leiter des Viadrina Compliance Center, überzeugt. „Der Mensch, weil die Frage in den Fokus rückt, warum Menschen Regeln brechen. Maschinen, weil sich die Entwicklung der künstlichen Intelligenz einerseits der Compliance-Arbeit dienlich machen kann, andererseits selbst Risiken generiert. Und schließlich Sanktionen, weil mit dem vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Unternehmenskriminalität ein neues Compliance-Kapitel geschrieben wird.“

Über diesen vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorgelegten Gesetzesentwurf diskutieren im Rahmen der Tagung am Mittwoch, dem 13. November, 17.15 Uhr bis 18.30 Uhr, die Bundestagsabgeordneten Niema Movassat (Die Linke), Dr. Manuela Rottmann (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Eva Högl (SPD) und Dr. Jan-Marco Luczak (CDU). Es moderiert Wirtschaftsjurist Prof. Dr. Peter Fissenewert.

Achtung Medien: Wir vermitteln im Vorfeld der Konferenz gern Interviews mit Prof. Dr. Bartosz Makowicz rund um das geplante Gesetz zur Bekämpfung von Unternehmenskriminalität. Kontakt unter:
presse@europa-uni.de oder 0335 - 5534-4515.

Die Teilnahme an der Tagung im FOKUS, Kaiserin-Augusta-Allee 31, 10589 Berlin, ist für Vertreterinnen und Vertreter aus dem öffentlichen Sektor (Verwaltung, Universitäten, Behörden, etc.) sowie Doktorandinnen und Doktoranden kostenlos. Anmeldung und weitere Informationen unter: http://compliance-academia.de/7VCC/

Parallel zum Kongress lädt das Viadrina Compliance Center zur Diskussion des Gesetzesentwurfs auf einer E-Plattform ein: http://compliance-academia.de/sanktionen/.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de