Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 19-2022

vom 24. Februar 2022

Angriff auf die Ukraine – Europa-Universität Viadrina spricht ihre Solidarität mit der Ukraine aus / Diskussion mit Viadrina-Expertinnen und -Experten am 2. März

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) verurteilt aufs Schärfste den Angriff der russischen Führung auf die Ukraine. Die Universität solidarisiert sich mit ihren Studierenden, Partnerinnen und Partnern sowie Freundinnen und Freunden aus und in der Ukraine.

Unter dem Titel „Russian War of Aggression: What are the consequences for Ukraine?” findet am Mittwoch, dem 2. März, 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, an der Europa-Universität Viadrina eine Online-Diskussion zur aktuellen Lage in der Ukraine statt. In der „Gegenwartsanalyse zur Mittagszeit“ zum Russland-Ukraine-Konflikt diskutieren:

  • Mikhail Minakov (Kennan Institute in Washington und ehemaliger Gastdozent an der Europa-Universität Viadrina)
  • Prof. Dr. Oksana Mikheieva (Ukrainische Katholische Universität in Lviv und derzeit DAAD-Gastdozentin an der Europa-Universität Viadrina)
  • Dr. Susann Worschech (Akademische Mitarbeiterin an der Europa-Universität Viadrina)
  • Dr. Jan C. Behrends (Lehrbeauftragter für Osteuropäische Geschichte an der Europa-Universität Viadrina)
  • Moderation: Prof. Dr. Timm Beichelt (Professur für Europa-Studien/Institut für Europastudien an der Europa-Universität Viadrina).

Zu der öffentlichen Online-Diskussion in englischer Sprache können sich Interessierte anmelden unter
whk-ifes@europa-uni.de​. Der Link zur Zoom-Videokonferenz wird im Anschluss versendet.
Die Diskussion wird veranstaltet vom Institut für Europastudien an der Europa-Universität Viadrina.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de