Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 189-2019

vom 11. Oktober 2019

Viadrina-Kurznachrichten: Öffentliche Veranstaltungshighlights
Sonntag, 13. Oktober, bis Mittwoch, 16. Oktober 2019

Analyse im Pub – Studierende laden zur Auswertung der Wahl in Polen
Am Sonntag, dem 13. Oktober, wird in Polen ein neues Parlament gewählt. Schon am gleichen Abend findet ab 19.00 Uhr im London Pub, Słubice, eine Wahlanalyse in deutscher und polnischer Sprache statt. Unter dem Titel „Wie wählt Polen? / Jak głosuje Polska?“ lädt die Ortsgruppe der GFPS (Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa e.V.) gemeinsam mit dem Studierendenausschuss (AStA) zu einer öffentlichen Diskussion rund um die aktuellen Wahlergebnisse ein. Zur Einführung spricht Mateusz Weis-Banaszczyk vom Studiengang European Studies.

Polen abseits der Stereotype – Viadrina zeigt Foto-Ausstellung „Borderline“ / Podiumsdiskussion zur Eröffnung
Am Mittwoch, dem 16. Oktober, 16.30 Uhr, lädt die Viadrina zur Vernissage der Ausstellung „Borderline-Project“ ein. Zu sehen sind ungewöhnliche Perspektiven auf die polnische Gesellschaft, die 16 junge Reporterinnen und Reporter sowie Fotografinnen und Fotografen für das Reportage-Projekt in polnischen grenznahen Städten – darunter auch in Frankfurts Nachbarstadt Słubice – eingefangen haben. Mit Karolina Golimowska ist eine der am Projekt beteiligten Reporterinnen bei der Ausstellungseröffnung zu Gast. Gemeinsam mit Paweł Lewicki von der Europa-Universität und weiteren Gästen wird sie im Rahmen einer Podiumsdiskussion um 16.30 Uhr im Raum 102 des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1, die mentalen und sozialen Grenzziehungen ihres Heimatlandes ausloten. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist anschließend bis Freitag, den 6. Dezember, in der Galerie des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes zu sehen. Ergänzend zur englischsprachigen Ausstellung sind die vollständigen Reportagen sechssprachig – unter anderem auf Deutsch, Englisch und Polnisch – im Internet nachzulesen: https://borderline.cafebabel.com/de.

„Was, wenn das Ehrenamt streikt?“ – AStA und Volkssolidarität laden zu Markt der Möglichkeiten und Podiumsdiskussion
Zu einer Diskussion über Nöte und Chancen des Ehrenamts in Brandenburg laden der AStA und die Volkssolidarität am Mittwoch, dem 16. Oktober, 16.00, in die Begegnungsstätte Oderblick, Logenstraße 1, ein. „Was, wenn das Ehrenamt streikt?“ lautet die Fragen, der sich Oberbürgermeister René Wilke, Ines Große, Vorstandsvorsitzende der Volkssolidarität Brandenburg, Marie Glißmann, AStA-Referentin für Hochschulpolitik Außen und Städtepolitik, Solveig Kauczynski, Koordinatorin Freiwilligenzentrum und Ute Wallroth von der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) stellen. Es moderiert Monique Zweig, Mitglied des Vorstandes der Volkssolidarität in Frankfurt (Oder) und Geschäftsführerin des Studentenwerkes.
Konkrete Anregungen für das eigene Engagement gibt es schon zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Markt der Möglichkeiten im Foyer des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1. Dort präsentieren sich mehr als 40 Initiativen, Vereine, Hochschulgruppen und Organisationen von der Europa-Universität und aus der Stadt .

Archiv für menschliche Schicksale zieht um – Künstlerin enthüllt Installation über biografische Verflechtungen
Im Innenhof des Collegium Polonicum öffnet das Archiv für menschliche Schicksale am Mittwoch, dem 16. Oktober, 18.00, die Türen zu seinen neuen Räumlichkeiten. Seit 15 Jahren existiert im Collegium Polonicum in Słubice das Archiv für menschliche Schicksale, das Biografien von Bewohnerinnen und Bewohnern der polnischen und deutschen Grenzregion sammelt. Es umfasst etwa 1.000 Namen, darunter 400 Biografien. Diese Lebensgeschichten sind Gegenstand wissenschaftlicher Forschung, journalistischer Recherche und kultureller Veranstaltungen. In den neuen Räumen kann die Sammlung unter besseren Bedingungen gelagert und präsentiert sowie für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Enthüllung einer Installation der weißrussischen Künstlerin Katsiaryna Filist, die eine Metapher für die Verflechtung biografischer Fäden von Menschen darstellt.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de