Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 183-2019

vom 10. Oktober 2019

Viadrina-Wochenvorschau:
Öffentliche Termine, Konferenzen und Ausstellungen
vom 21. bis 25. Oktober 2019

Osteuropakolloquium: Vortrag zu ukrainischem Sowjet-Patriotismus
Im Osteuropakolloquium hält am Montag, dem 21. Oktober, 18.15 Uhr, Viadrina-Historiker Prof. Dr. Andrii Portnov einen Vortrag mit dem Titel „Ukrainian Soviet Patriotism and Ukrainian Soviet Historiography. Rethinking Historical Phenomena“. Prof. Dr. Andrii Portnov lehrt und forscht an seiner Professur „Entangled History of Ukraine“ zu Geschichte, Kultur und Gesellschaft der Ukraine auf grenz- und fachübergreifende Weise. Interessierte sind zu dem Vortrag in englischer Sprache herzlich eingeladen in den Raum 217 im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59.
Weitere Informationen: www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/kg/entangled-ukraine/aktuelles/osteuropakolloquium

Podiumsdiskussion: „Wie ‚anders‘ ist der Osten? Über ostdeutsche Identität(en) und rechte Wahlergebnisse“
Am Dienstag, dem 22. Oktober, 18.00 Uhr, ist Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Raj Kollmorgen (Hochschule Zittau/Görlitz), Experte für Fragen rund um Wende- und Nachwendeerfahrungen, zu Gast an der Viadrina. Unter dem Titel „Wie ‚anders‘ ist der Osten? Über ostdeutsche Identität(en) und rechte Wahlergebnisse“ diskutiert er mit Juliane Seifert (Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Christian Bangel (Politischer Autor bei Zeit Online).
Die öffentliche Diskussion im Rahmen der Semestereröffnung des Masterstudiengangs European Studies findet im Viadrina-Logensaal im Logenhaus, Logenstraße 11, statt.

Gesundheitsuniversität: Der Darm
„Tief im Inneren des Menschen“ ist der Titel der Gesundheitsuniversität am Dienstag, dem 22. Oktober, 18.15 Uhr, im Hörsaal 7 des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1. In dem öffentlichen Vortrag geht es um den Einfluss der Darmflora auf die körperliche und psychische Gesundheit. Die Gesundheitsuniversität ist eine Kooperationsveranstaltung der Europa-Universität Viadrina und der Brandenburgischen BKK

Studierende laden zu Filmabend über Flucht nach Osteuropa – Programmdirektor vom FilmFestival Cottbus im Gespräch
Am Mittwoch, dem 23. Oktober, 19.00 Uhr, laden Studierende der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina zu einem Filmabend in Zusammenarbeit mit dem FilmFestival Cottbus ein. Im vergangenen Semester haben die Studierenden die Filmsektion „Fluchtbewegungen: Angst und Ankommen in Osteuropa“ des diesjährigen Filmfestivals kuratiert. Bereits vor Beginn des Festivals werden an der Viadrina zwei Filme als Auftakt gezeigt: der Animations-Kurzfilm „Untravel“ (Serbien/Slowakei, 2018) und der Dokumentarfilm „Easy Lessons“ (Ungarn, 2018). Im Anschluss ist ein Gespräch mit den Studierenden und Bernd Buder, Programmdirektor des FilmFestival Cottbus, geplant.
Der Eintritt ist frei; der Filmabend findet statt im Hörsaal 7 im Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1

Bürgerforum „Europa kontrovers“: „Werte vermitteln, Zukunft gestalten“
Zu einem Bürgerforum lädt das Europe Direct Informationszentrum Frankfurt (Oder) gemeinsam mit der Europa-Universität am Freitag, dem 25. Oktober, 18.00 Uhr, in den Senatssaal (Raum 109) im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, ein.
Zum Thema „Werte vermitteln, Zukunft gestalten“ diskutieren Helmut Scholz (MdEP, Die Linke/GUE/NGL), Martin Patzelt (MdB, CDU), Elske Hildebrandt (MdL, SPD, angefragt) und Viadrina-Historiker Prof. Dr. Gangolf Hübinger über die Verantwortung für die Vermittlung der europäischen Werte an Kinder und Jugendliche. Ewald König (Chefredakteur korrespondenten.tv) moderiert die Veranstaltung; Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal spricht ein Grußwort.

 

KONFERENZEN & TAGUNGEN

Am Donnerstag, dem 24. Oktober, findet im Bundesinnenministerium die Tagung „Integritäts- und Compliance-Management – ein offener Diskurs“ statt. Die Konferenz wird vom Viadrina Compliance Center gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) unter fachlicher Unterstützung des Deutschen Institut für Compliance e. V. (DICO) veranstaltet. Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Sektors, des Privatsektors, der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft kommen zusammen und diskutieren aktuelle Themen rund um Integrität und Compliance in Organisationen.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Alt-Moabit 140, 10557 Berlin.
Weitere Informationen und Anmeldung: https://compliance-academia.de/veranstaltungen/icm/

 

AUSSTELLUNGEN

Polen abseits der Stereotype – Wanderausstellung „The Borderline Project“
Ungewohnte Perspektiven auf Polen zeigt die Ausstellung „The Borderline Project” von Mittwoch, den 16. Oktober, bis Freitag, den 6. Dezember, im ersten und zweiten Obergeschoss des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1. Zu sehen sind Einblicke in die polnische Gesellschaft, die 16 junge Reporterinnen und Reporter sowie Fotografinnen und Fotografen in polnischen grenznahen Städten – darunter auch in Frankfurts Nachbarstadt Słubice – eingefangen haben.
Ergänzend zur englischsprachigen Ausstellung sind die vollständigen Reportagen sechssprachig – unter anderem auf Deutsch, Englisch und Polnisch – im Internet nachzulesen: https://borderline.cafebabel.com/de

Neuer studentischer Hotspot – Entwürfe für Viadrina Coworking Space zu sehen
Welche Ideen der Architekturwettbewerb für den Viadrina Coworking Space hervorgebracht und welcher Beitrag sich durchgesetzt hat, zeigt eine Präsentation der Entwürfe, die derzeit im temporär genutzten Coworking Space, Logenstraße 4, zu sehen ist. Montags bis freitags zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr können die Grundrisse und Raumansichten betrachtet werden, die insgesamt 14 Büros eingereicht hatten. Eine jeweilige Beschreibung der Ideen, ihre Platzierung durch die Jury sowie die Einzelheiten zum Wettbewerbsprozedere sind ebenfalls einzusehen.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de