Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 173-2017

vom 25. Juli 2017

„Was macht die Kunst, Frankfurt (Oder)?“ –
Öffentliche Führungen durch „Kunst am Bau“-Ausstellung in ehemaliger Viadrina-Mensa am 4. und 12. August


„Was macht die Kunst, Frankfurt (Oder)?“ fragt derzeit eine Ausstellung zu DDR-Kunst am Bau an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Anhand von Fotografien und Exponaten aus dem städtischen Depot dokumentiert sie baugebundene Kunstwerke in Frankfurt (Oder) aus DDR-Tagen. Einige Geschichten zu den Werken können Interessierte bei zwei öffentlichen Führungen erfahren.

Am Freitag, dem 4. August, 15.00 Uhr, sowie am Samstag, dem 12. August, 14.00 Uhr, führen Viadrina-Denkmalkundler Prof. Dr. Paul Zalewski, Viadrina-Mitarbeiterin und Stadtverordnete Sahra Damus sowie Architekt und Fotograf Martin Maleschka durch die Ausstellung.

Zudem ist Ausstellungs-Fotograf Martin Maleschka an den kommenden drei Wochenenden – 29./30. Juli, 5./6. August sowie 12./13. August – jeweils von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr vor Ort, um Fragen zu beantworten.

Der Eintritt zur Ausstellung und den Führungen ist frei.
Interessierte sind herzlich eingeladen in das Foyer der ehemaligen Mensa im Auditorium-Maximum-Gebäude. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Auditorium-Maximum, Logenstraße 4.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis Sonntag, den 13. August, täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Die Ausstellung „Was macht die Kunst, Frankfurt (Oder)?“ zeigt Fotografien des Architekten und Fotografen Martin Maleschka, der seit zehn Jahren fast vergessene „Kunst am Bau“ aus DDR-Tagen dokumentiert. Ergänzt werden die Fotografien durch Objekte, die seit ihrem Abbau im Depot des Kultureigenbetriebs der Stadt Frankfurt (Oder) lagern.

Martin Maleschka studierte Architektur an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und absolvierte unter anderem ein Praktikum im „Office for Metropolitan Architecture“ von Rem Koolhaas in Rotterdam. Das Architekturbüro ist international tätig und gehört zu den renommiertesten Vertretern avantgardistischer zeitgenössischer Architektur.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de