Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 172-2022

vom 21. November 2022

Friedenspreisträger Serhij Zhadan kommt auf Einladung der Europa-Universität mit Lesung und Konzert nach Frankfurt (Oder) / Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Er ist Poet und Punksänger – und eine wichtige Stimme der Ukraine: Serhij Zhadan. Am Montag, dem 5. Dezember, ist der diesjährige Preisträger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels zu Gast in Frankfurt (Oder). Auf Einladung der Europa-Universität Viadrina liest er um 18.30 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung in ukrainischer Sprache mit deutscher Übersetzung und ist im Gespräch mit seiner Übersetzerin und Viadrina-Mitarbeiterin Claudia Dathe. Um 20.00 Uhr folgt ein Konzert mit seiner Punkband „Zhadan i Sobaky“.

Interessierte sind herzlich eingeladen zu beiden Veranstaltungen in den Kulturbahnhof „Kamea“, Briesener Straße 7, 15230 Frankfurt (Oder). Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung per E-Mail ist erforderlich: anmeldung@europa-uni.de

Lesung und Konzert werden veranstaltet von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung (Bund). Initiiert wurde die Veranstaltung vom Projekt „Europäische Zeiten“ der Viadrina-Professur für Osteuropäische Literaturen.

ViadrINFO und Startseite Serhij Zhadan

Serhij Zhadan sammelt auf dem Konzert Spenden für den Förderverein der Nationalen Karazin-Universität Charkiw, einer der insgesamt vier Partner-Universitäten der Europa-Universität Viadrina in der Ukraine.

Serhij Zhadan stammt aus Starobilsk im Gebiet Luhansk und schreibt seit den 1990er-Jahren Prosa und Lyrik auf Ukrainisch. In seinen Werken setzt er sich mit den Verwerfungen des postsowjetischen Umbruchs in der Ostukraine auseinander. Seit dem Beginn des Krieges im Donbass 2014 organisiert er ehrenamtlich Hilfstransporte, sammelt Spenden und tritt als Autor und mit seiner Band auf. Er lebt in Charkiw.

Die im Jahr 2000 gegründete Charkiwer Band „Zhadan i Sobaky“ (Zhadan und die Hunde) spielt Punksongs, in denen Menschen in der Ukraine – vom Schlagzeugspieler bis zu den Kindern in den U-Bahn-Schächten – vor und während des Krieges porträtiert werden. Neben ihren Auftritten leisten die Bandmitglieder Freiwilligenarbeit und organisieren an vielen Orten in der Ukraine Kulturveranstaltungen.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de