Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 147-2019

vom 10. Juli 2019

Vorlesungsfreie Zeit an der Viadrina –
Playground Europe, Ausstellung und Summer Schools

„Vorlesungsfrei“ heißt nicht „Uni-frei“. Auch in der vorlesungsfreien Zeit, die am Freitag, dem 19. Juli beginnt, ist einiges los an der Europa-Universität Viadrina. Zum zweiten Mal ist die Uni zu Gast auf dem Pol’and’Rock-Festival in Kostrzyn, internationale Gäste werden zu Sommerschulen erwartet und eine Ausstellung porträtiert ukrainische Migration in Polen.

Medien sind herzlich eingeladen zur Berichterstattung.
Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf: presse@europa-uni.de

 

Pol’and’Rock in Kostrzyn –
Viadrina ist mit „Playground Europe“ Teil des Festivals
Von Donnerstag, den 1. August, bis Samstag, den 3. August, ist die Europa-Universität Viadrina zu Gast auf Europas größtem Umsonst-und-Draußen-Festival im polnischen Kostrzyn, nur 30 Kilometer nördlich von Frankfurt (Oder). Auf dem „Playground Europe“ bringen Studierende gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus Frankfurt (Oder) und Słubice das europäische Lebensgefühl der Uni und der Doppelstadt auf das Festival.
Weitere Informationen: www.europa-uni.de/playground, www.facebook.com/playgroundeurope und www.instagram.com/playgroundeurope

„Alltag in der Fremde – Ukrainische MigrantInnen in Polen” –
Fotoausstellung
Fotografien von und Interviews mit Ukrainerinnen und Ukrainern, die in Polen leben und arbeiten, sind bis Freitag, den 30. August, in der 1. Etage des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1, zu sehen. Masterstudierende der Freien Universität zu Berlin sind nach Słubice, Warschau und Opole gereist, um dort mit Arbeitsmigrantinnen und -migranten zu sprechen und sie zu porträtieren. Die Ausstellung ist mit Unterstützung des Netzwerkes MitOst entstanden. Zu sehen ist sie montags bis freitags, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Internationale Sommerschule über Schutz der Menschenrechte –
Studierende aus Ländern aller fünf Kontinente zu Gast
Bereits am Montag, dem 8. Juli, hat die 21. Sommerschule „The European System of Human Rights Protection“ begonnen. Über 70 Studierende aus Ländern aller fünf Kontinente beschäftigen sich bis Freitag, den 19. Juli, mit dem europäischen System zum Schutz der Menschenrechte – unter anderem mit Menschenrechten in Kriegssituationen.
Die englischsprachige Sommerschule wird organisiert von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus elf europäischen Ländern, koordiniert von der Viadrina-Professur für Völkerrecht, Ostrecht und Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Carmen Thiele.
Weitere Informationen und Programm: www.rewi.europa-uni.de/hrcourse

Madison University zu Gast –
Sommerschule „The Exploration of Migration and Culture in Germany”
Von Samstag, den 20., bis Montag, den 29. Juli, setzen sich Studierende der James Madison University aus Virginia (USA) an der Viadrina mit Themen rund um Migration und Interkulturalität auseinander. Neben Kursen zu deutscher Kultur und Sprache steht die praktische und wissenschaftliche Beschäftigung mit Migration auf dem Stundenplan der englischsprachigen Sommerschule.
Unter anderem gibt Viadrina-Migrationsexperte Dr. Norbert Cyrus eine allgemeine Einführung, Menschrechtsexpertin Prof. Dr. Carmen Thiele hält einen Vortrag über Asyl und Migration in Deutschland. Angeboten wird zudem ein Training im Bereich interkulturelle Kommunikation und das Programm „Welcome@Viadrina“ wird vorgestellt. Highlights sind ein Treffen mit dem kommunalen Integrationszentrum Frankfurt (Oder) und eine Führung mit Moscheebesuch in Berlin-Kreuzberg.

Partizipative Stadtentwicklung jenseits der Metropolen –
Sommerschule Viadrinicum
Wie entwickeln sich kleine und mittlere postsozialistische Städte und welche Rolle spielt dabei die Zivilgesellschaft? Diese Frage steht im Fokus der diesjährigen Sommerschule Viadrinicum, die von Montag, den 19. August, bis Sonntag, den 1. September, unter dem Titel „Transsectoral UrbanLab. Participatory Urbanism Beyond Metropoleis” an der Europa-Universität stattfindet.
Erwartet werden rund 20 Teilnehmende aus West- und Osteuropa. In Seminaren und projektorientierten Workshops beschäftigen sie sich mit schrumpfenden Städten, transnationaler Geschichtsschreibung und lokaler Mediation zwischen Zivilgesellschaft und politischen Entscheidern. Im Programm vorgesehen sind auch regionale Schwerpunkte wie die Auseinandersetzung mit dem Ehrenmal für sowjetische Soldaten in Frankfurt (Oder) und dem Erfahrungsbericht der Künstlergruppe „Club Real“, die zwei Jahre lang im deutsch-polnischen Grenzgebiet partizipative Kunstaktionen durchgeführt hat.
Bewerbungen sind nicht mehr möglich.
Weitere Informationen: www.viadrinicum.blog

Staatliche Grenzziehungen und ihre Auswirkungen auf gesellschaftliche Ordnungen, Flucht und Migration – Sommerschule B/ORDERS IN MOTION
Von Sonntag, den 22., bis Samstag, den 28. September, findet die zweite Sommerschule des Viadrina Centers B/ORDERS IN MOTION statt. 20 Promovierenden bietet sie die Gelegenheit, Effekte staatlicher Grenzziehungen auf gesellschaftliche Ordnungen, Flucht und internationale Migration zu diskutieren.
International renommierte Grenzforscherinnen und -forscher halten Vorträge, in einem durchlaufenden Seminar diskutiert die Gruppe ausgewählte Schlüsseltexte. Alle Teilnehmenden präsentieren ihre Forschungsprojekte in einer Speed-Präsentation und in themenspezifischen Arbeitsgruppen konzipieren die Teilnehmenden unter professioneller Anleitung eine Lehreinheit und präsentieren diese abschließend in der Sommerschule.
Bewerbungen sind nicht mehr möglich.
Weitere Informationen: www.borders-in-motion.de/ausschreibung-sommerschule


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de