Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 142-2019

vom 27. Juni 2019

Viadrina-Wochenvorschau:
Öffentliche Termine vom 8. bis 14. Juli 2019

Die kanadische Armee aus der Perspektive eines Befreiers – Osteuropakolloquium
Im Osteuropakolloquium am Montag, dem 8. Juli, 18.15 Uhr, stellt Frederike Gollner, Studentin an der Europa-Universität, ihre Masterarbeit mit dem Thema „Die kanadische Armee in Bergen-Belsen aus der Perspektive eines Befreiers“ vor. Interessierte sind herzlich willkommen im Raum 217 im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59.

„Hermann Broch und Nachkriegs-Deutschland“ – Öffentlicher Gastvortrag
Über „Erziehung zur Demokratie: Hermann Broch und Nachkriegs-Deutschland” spricht Prof. Dr. Michael Lützeler (Washington University, St. Louis, USA) am Dienstag, dem 9. Juli, 16.15 Uhr, im Stephan-Saal (Raum 257) des Viadrina-Postgebäudes, Logenstraße 9-10. Der Gastvortrag mit anschließender Diskussion findet statt im Rahmen des Forschungskolloquiums „Diaspora, Exil, Migration – Methodische und theoretische Neuansätze“ des Axel Springer-Lehrstuhls für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration.

Über den Psychiater und Philosophen Karl Jaspers – Kulturgeschichtliches Kolloquium
Am Dienstag, dem 9. Juli, 18.15 Uhr, hält Prof. Dr. Christoph Asendorf (Europa-Universität Viadrina) einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Achsenzeit, ‚One World‘ und der Blick nach Asien: Karl Jaspers revisited“ über den Psychiater und Philosophen Karl Jaspers. Zu dem Vortrag im Rahmen des Kulturgeschichtlichen Kolloquiums sind Interessierte herzlich eingeladen in den Raum 203 im Auditorium Maximum, Logenstraße 4.

„Operieren oder nicht?“ – Gesundheitsuniversität 2019
Die Gesundheitsuniversität 2019 widmet sich am Dienstag, dem 9. Juli, 18.15 Uhr, dem Thema „Operieren oder nicht?“. Nach einem Kreuzbandriss oder anderen Diagnosen stellt sich die Frage der passenden Behandlungsmethode: Wann ist eine Operation sinnvoll, wann sollte man sie kritisch hinterfragen? Der öffentliche Vortrag findet statt im Hörsaal 7 im Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1.
Die Gesundheitsuniversität ist eine Kooperation der Europa-Universität Viadrina und der Brandenburgischen BKK. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen: www.brandenburgische-bkk.de/gesundheitsservice/gesundheitsuniversitaet

„He(a)ring 2019“ – Studentisches Open Air auf dem „Bunten Hering“
Studierende der Viadrina laden von Freitag, den 12. Juli, bis Sonntag, den 14. Juli, im Rahmen des Frankfurter Stadtfestes „Bunter Hering“ zu einem sommerlichen Open Air ein. Anlässlich des 200. Geburtstages des brandenburgischen Dichters Theodor Fontane können Gäste im Garten des Kleist-Museums, Faberstraße 6-7, ein Kulturprogramm mit Live-Musik, komödiantischem Theater und einer Mitmach-Session des „drum klub“ mit Lars Neugebauer und N.U. Unruh, einem der Gründungsmitglieder der legendären Band „Einstürzende Neubauten“, erleben. Der Eintritt ist frei.

 

KONFERENZEN, TAGUNGEN & SOMMERSCHULEN

Internationale Sommerschule über Schutz der Menschenrechte

Von Montag, den 8. Juli, bis Freitag, den 19. Juli, findet an der Europa-Universität Viadrina die 21. Sommerschule „The European System of Human Rights Protection“ statt. Rund 70 Studierende aus Ländern aller fünf Kontinente beschäftigen sich mit dem europäischen System zum Schutz der Menschenrechte – unter anderem mit aktuellen Fragen wie Menschenrechten in Kriegssituationen.

Die englischsprachige Sommerschule wird organisiert von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus elf europäischen Ländern, koordiniert von der Viadrina-Professur für Völkerrecht, Ostrecht und Rechtsvergleichung von Prof. Dr. Carmen Thiele.
Weitere Informationen und Programm: www.rewi.europa-uni.de/hrcourse

Die Sommerschule ist nicht öffentlich, eine Teilnahme ist nicht mehr möglich. Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

AUSSTELLUNGEN

„Alltag in der Fremde – Ukrainische MigrantInnen in Polen” – Fotoausstellung
Fotografien von und Interviews mit Ukrainerinnen und Ukrainern, die in Polen leben und arbeiten sind ab Montag, den 8. Juli, in der 1. Etage des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1, zu sehen. Masterstudierende der Freien Universität zu Berlin sind nach Słubice, Warschau und Opole gereist, um dort mit Arbeitsmigrantinnen und -migranten zu sprechen und sie zu porträtieren.

Die Ausstellung ist mit Unterstützung des Netzwerkes MitOst entstanden. Zu sehen ist sie montags bis freitags, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de