Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medieninformation Nr. 129-2019

vom 6. Juni 2019

Viadrina-Wochenvorschau:
Montag, 17. Juni, bis Samstag, 22. Juni 2019 –
Öffentliche Veranstaltungen und Ausstellungen


Sowjetische Kriegsgefangene in Luckenwalde – Osteuropakolloquium
Über sowjetische Kriegsgefangene in Luckenwalde berichtet Laura Schergaut (Europa-Universität Viadrina) am Montag, dem 17. Juni, 18.15 Uhr im Rahmen des Osteuropakolloquiums. Der Vortrag mit dem Titel „Das Schicksal der sowjetischen Kriegsgefangenen im Stalag lll A in Luckenwalde 1941 - 1945“ ist öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen in den Raum 217 im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59.

My Fair Lady und Louis Armstrong – Konzert „Uni meets Stadt IX” mit den Viaphonikern
Zum neunten Mal laden das Universitätsorchester Viaphoniker und das Orchester der Frankfurter Musikfreunde am Montag, dem 17. Juni, 19.00 Uhr, zu dem gemeinsamen Konzert „Uni meets Stadt" ein. Der Eintritt ist frei, das Konzert findet statt im Auditorium Maximum, Logenstraße 4. Der Einlass beginnt 18.30 Uhr. Unter der Leitung von Markus Wolff, Bernd Beberstedt, Robert Hübner und Tony Köster spielen die rund 50 Musikerinnen und Musiker ein facettenreiches Programm. Musical-Melodien aus „My Fair Lady“ von Friedrich Loewe werden genauso zu hören sein wie eine musikalische Verneigung vor Louis Armstrong und ein Medley aus der Nintendo-Spielserie „The Legend of Zelda“, das eigens von der Viaphoniker-Musikerin Lea Langosch arrangiert wurde.

Gastdozentin am Sprachenzentrum referiert über kulturelle Beziehungen zwischen Russland und Italien 
Die Gastdozentin Julia Nikolaewa von der Universität Sapienza in Rom hält am Dienstag, dem 18. Juni, zwei Vorträge in russischer Sprache. Zunächst geht es ab 11.00 Uhr um „Russland und Italien: kulturelles Erbe, kulturelle Beziehungen“. Ab 13.00 Uhr spricht Julia Nikolaewa dann über „Anton Tschechow. Biographie und literarische Werke“. Die Vorträge sind eine Veranstaltung des Russisch-Lektorats am Viadrina-Sprachenzentrum. Interessierte sind herzlich willkommen im Sprachenzentrum, August-Bebel-Straße 12, Raum 117. Weitere Informationen zum Russisch-Lektorat unter: www.sz.europa-uni.de/russisch

Deutsche Konsum- und Fleißrevolution – Gastvortrag
Der Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Ulrich Pfister von der Universität Münster ist am Dienstag, dem 18. Juni, 18.15 Uhr, zu Gast im Kulturgeschichtlichen Kolloquium. In seinem öffentlichen Vortrag geht er der Frage nach „Gab es in Deutschland eine Konsum- und Fleißrevolution?“. Interessierte sind herzlich willkommen zu der Veranstaltung im Raum 203 des Auditorium Maximum, Logenstraße 4.

Wenn die Grenze wieder zu ist – Regisseure zeigen ihren Dokumentarfilm „Die Rückkehr der Grenze”
In Anwesenheit der Regisseure Simon Brunel und Nicolas Pannetier wird am Mittwoch, dem 19. Juni, 16.00 Uhr, der Dokumentarfilm „Die Rückkehr der Grenze” gezeigt. Der Film beleuchtet die Geschichte des Schengener Abkommens, die Öffnung der Grenzen in Europa und die erneute Schließung im Zuge der sogenannten Flüchtlingskrise. Am Beispiel von sechs Menschen aus Grenzregionen dokumentiert der Film, wie sie sich plötzlich wieder an Binnengrenzen befanden. Zu der Filmvorführung mit anschließender Diskussion lädt die Research Factory vom Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION in das Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal 1 ein. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter: www.borders-in-motion.de

Grotte, Basswood 7, Bassement, Stuck – Jubiläumswoche zu 25 Jahren Studikeller
Seit 25 Jahren wird im Keller der Lindenstraße 7 gefeiert. Die Studierendenclubs hießen Grotte, Basswood 7 und Bassement, heutzutage feiert man im Stuck. Angesichts dieser Geschichte lädt der Stuck e.V. von Mittwoch, den 19. Juni, bis Sonnabend, den 22. Juni, zu einer Jubiläumswoche ein. Am Mittwoch soll ein Hoffest gefeiert werden, am Donnerstag werden Bilder aus früheren Jahren gezeigt und heutige sowie damalige Gäste erzählen aus ihrer Erinnerung. Am Freitag ist eine Lesung geplant und am Sonnabend wird zur Party mit dem „1200“-Team eingeladen. Weitere Informationen und Aktualisierungen unter:
www.stuckffo.de/25-jahre-studikeller-die-jubilaeumswoche

Zwischen lokalen Konflikten und globalen Interessen – ViaMUN tagt zu Zentralafrika
Die Zukunft Zentralafrikas ist Thema des diesjährigen studentischen Planspiels von ViaMUN, in dem Sitzungen der Vereinten Nationen und ihrer Gremien simuliert werden. Von Donnerstag, den 20. Juni, bis Sonntag, den 23. Juni, schlüpfen Studierende in die Rollen von Delegierten und diskutieren reale Konflikte und deren Lösungsmöglichkeiten. Ziel ist es, Idee und Strukturen der Vereinten Nationen zu vermitteln und Interesse für internationale Politik zu wecken.
Weitere Informationen unter: www.viamun.jimdo.com
Achtung: Die Veranstaltung ist nicht öffentlich, Medien sind herzlich eingeladen, zu berichten. Wir unterstützen Sie gern bei der Vermittlung von Interview- und Fototerminen, Kontakt: presse@europa-uni.de; Tel.: 0335 5534 4515.

Marketing per Video und Online-Plattformen – Gründungszentrum lädt zu Workshops
Das Gründungszentrum der Viadrina lädt im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs am Freitag, dem 21. Juni, zu zwei Workshops in den Coworking Space BLOK O, Karl-Marx-Straße 182. Zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr gibt Referent Toni Wolter eine Einführung in die Videoproduktion mit dem Smartphone für Marketingzwecke. Ab 14.00 Uhr vermittelt der selbstständige Berater Wissen über Kanäle, auf denen solche Videos verbreitet werden können.
Beide Workshops können kostenfrei besucht werden.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter: www.b-p-w.de

KONFERENZEN

Zwischen Persönlichkeitsrecht und öffentlichem Interesse –16. Frankfurter Medienrechtstage
Mit dem Spannungsfeld zwischen Persönlichkeitsrecht und öffentlichem Interesse beschäftigen sich die 16. Frankfurter Medienrechtstage, die von Mittwoch, den 19. Juni, bis Freitag, den 21. Juni, im Senatssaal (Raum 109) des Viadrina-Hauptgebäudes, Große Scharrnstraße 59, stattfinden. Rund 100 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Medienwissenschaft und Journalismus werden zu der Tagung erwartet. Eröffnet werden die Medienrechtstage am Mittwoch, dem 19. Juni, 16.00 Uhr, mit einer Begrüßung von Prof. Dr. Johannes Weberling, Koordinator des Viadrina-Studienschwerpunktes Medienrecht. Anschließend hält Prof. Dr. Axel Beater von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald eine öffentliche Vorlesung zum Thema „Zivil- und medienrechtlicher Schutz von und vor anonymen Äußerungen“, in der es unter anderem um das Phänomen des sogenannten Shitstorms in digitalen Medien geht. Weitere Themen der Tagung sind die Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung in Deutschland und die Situation von Journalistinnen und Journalisten in Südosteuropa. Die Teilnahme an den Medienrechtstagen ist kostenfrei, um eine Anmeldung wird gebeten.
Das Anmeldeformular und weitere Informationen unter: www.presserecht.de

Auftaktkonferenz des Verbundprojektes „Landschaften der Verfolgung”
Welche Ursachen und Ausmaße hatte die politische Repression in der DDR und wie wirkt diese bis heute nach? Das zu erforschen ist Ziel des interdisziplinären Forschungsvorhabens „Landschaften der Verfolgung“, an dem die Europa-Universität beteiligt ist. Der Forschungsverbund veranstaltet am Donnerstag, dem 20. Juni, seine Auftaktkonferenz im Senatssaal (Raum 109), Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59. Unter dem Titel „ÜberLeben in der Diktatur” diskutieren renommierte Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Institutionen unter anderem über Praktiken der Repression, die Bewältigung der Repressionserfahrungen und das Ziel des Projektes, eine Datenbank zu den Dimensionen politischer Haft in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR zu erstellen.
Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.
Das Programm sowie Informationen zur Anmeldung und dem Projekt finden Sie unter:
www.landschaften-verfolgung.de.

Möglichkeiten und Formen des Widerstandes – Jahrestagung der Gesellschaft für Exilforschung
Von Donnerstag, den 20. Juni bis Samstag, den 22. Juni, findet an der Europa-Universität die internationale Jahrestagung der Gesellschaft für Exilforschung statt. Unter dem Titel „Exil(e) und Widerstand“ diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus europäisch vergleichender Perspektive Möglichkeiten und Formen des Widerstandes gegen den Faschismus in Europa von den 1920er Jahren bis in die 1970er Jahre. Mehrere Beiträge widmen sich darüber hinaus der Frage, in welchen Bezügen dieser Widerstand gegen den Faschismus heute innerhalb eines europäischen Erinnerungsdiskurses steht und wofür er beansprucht wird. Die Konferenz wird am Donnerstag, dem 20. Juni, 16.30 Uhr, mit einem Vortrag von Prof. Dr. Peter Steinbach, dem wissenschaftlichen Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand Berlin, eröffnet. Er spricht zum Thema: „,Wahnfrei auf sich selber stehen.’ Exil und Widerstehen – Selbstbehauptung im Gegensatz”. Die Tagung findet statt im Logensaal, Logenstraße 11. Weitere Informationen unter:
www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/lw/diaspora/veranstaltungen/index.html

AUSSTELLUNGEN

„Zweimal Frankfurt“ – Städte-Fotografien von Lars Wiedemann
Auf eine visuelle Reise zwischen Oderturm und Main Tower können sich Gäste der Fotoausstellung „Zweimal Frankfurt – über Städte und Grenzen“ begeben. Bis Freitag, den 21. Juni, sind Fotografien des Berliner Künstlers Lars Wiedemann in der ersten und zweiten Etage des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes, Europaplatz 1, zu sehen. In einem mehrmonatigen Projekt hat der Berliner Künstler Lars Wiedemann die Städte Frankfurt (Oder) und Frankfurt am Main fotografiert und überraschende Parallelen entdeckt. Das Gräfin-Dönhoff-Gebäude ist geöffnet von Montag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

„Glänzende Aussichten“ – Karikaturen zu Konsum und Klimawandel
Die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ ist im Foyer des Gräfin-Dönhoff-Gebäudes zu Gast. Für die Wanderausstellung des Hilfswerks Misereor haben sich 40 Karikaturistinnen und Karikaturisten mit den Themen Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit auseinandergesetzt. Sie regen zum Nachdenken an über das individuelle Verhalten und die großen weltpolitischen Zusammenhänge. An der Viadrina werden 15 Tafeln gezeigt. Die Ausstellung findet im Rahmen des Seminars „Viadrina at the Crossroad – A Sustainability Check“ statt, bei dem sich Studierende mit dem Management- und Marketing-Ansatz einer Nachhaltigkeitsstrategie befassen. Die Ausstellung ist bis Freitag, den 5. Juli, zu sehen. Geöffnet ist das Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, von Montag bis Freitag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.


Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de

www.europa-uni.de