Banner Viadrina

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Innovationspreis 2019 des Oberbürgermeisters der Stadt Frankfurt (Oder) René Wilke

Frankfurt (Oder), Stadtbibliothek und Marienkirche ©Heide Fest
FFoSLU_Logo_Slogan_4c ©Stadt Frankfurt (Oder)

für herausragende studentische Arbeiten auf dem Gebiet der grenzübergreifenden Innovation und Zusammenarbeit

Studierende aller drei Fakultäten können sich mit ihren Seminar-, Haus- oder Abschlussarbeiten zur Erlangung eines Akademischen Grades (insb. Bachelor oder Master) bewerben, die nach dem 1. Januar 2018 eingereicht wurden.

Die Arbeiten sollen einen innovativen und anwendungsorientierten Beitrag zur Untersuchung grenzübergreifender Beziehungen leisten und Projekte fokussieren, welche die Region stärken.

Der Innovationspreis ist mit insgesamt 2.500 EURO dotiert.

Die Preisträgerinnen bzw. Preisträger werden auf Vorschlag einer Jury gewählt, die vom Oberbürgermeister im Benehmen mit der Präsidentin der Viadrina eingesetzt wird.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bei Dr. Jürgen Grünberg (HG 103) ein:

  • die Arbeit in 3 Exemplaren in Papierform
  • eine kurze, gutachterliche Stellungnahme der/des wissenschaftlichen Betreuerin/Betreuers in 3 Exemplaren in Papierform
  • die elektronische Fassung (pdf) der Arbeit per E-Mail an: gruenberg@europa-uni.de
  • Adresse, E-Mail und Telefonnummer

Stichtag für die Einreichung ist der 31. Juli 2019.

Die feierliche Preisverleihung findet auf dem Uniball am 16. November 2019 statt – die Preisträger/-innen erhalten jeweils 2 Saalkarten für sich und ihre Begleitung.

 


 

Auswahl der bisher ausgezeichneten Arbeiten:

  • MA: „Steuerlastgestaltungen bei außerordentlichen Einkünften i.S.d. §34 EStG“
  • BA: „Die Mitunternehmerbetriebsstätte bei Leistungen des Mitunternehmers für und an seine Mitunternehmerschaft“
  • BA. „Sprachunterricht von ehrenamtlichen, nicht ausgebildeten DaF-Lehrenden für Geflüchtete: Chance und Herausforderungen von „Sprachanimation“ – eine Interviewstudie“
  • Dissertation: „Die polizeiliche Nacheile über die deutsch-polnische Grenze. Zu den Voraussetzungen und der Ausübung grenzüberschreitender Verfolgungen“
  • MA: „Organisationales Lernen in fluiden Netzwerken individueller Akteure“
  • BA: „Analyse der steuerlich optimalen Finanzierung einer personenbezogenen Kapitalgesellschaft.“
  • „Hybride Finanzinstrumente als Gestaltungsinstrument im grenzüberschreitenden Kontext“

  • „Fachkräftemangel in Brandenburg: Strategische Optionen für kleine und mittelständische Unternehmen zur erfolgreichen Fachkräfterekrutierung. Eine institutökonomische Perspektive“

  • „GREEN DRIVE – eine empirische Untersuchung zur Beeinflussung der Verkehrsmittelwahl von Berufspendlern in Potsdam“

  • „Polnisch als Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt. Sprachlernmotivation von Schülern in Frankfurt (Oder) und Görlitz“

  • „Die wirtschaftliche Tätigkeit eines deutschen Einzelunternehmens in Polen unter dem Gesichtspunkt der Besteuerung und Haftungsbegrenzung“

  • „Privatization in the 1990s – A Chance for Polish Small and Middle Enterprises“

  • „Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft als Motor der Regionalentwicklung am Beispiel von Jena und Cottbus”

  • „Gutachten zur Machbarkeitsstudie grenzüberschreitender öffentlicher Personennahverkehrsverbindung zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice"

  • Die grenzüberschreitende Organschaft als Optimierungsmodell für Outboundinvestitionen deutscher Investoren in Polen (Bachelorarbeit)

  •  Vermarktung von Innovationen

  • Eine Analyse am Beispiel des Stereoscopic Analyzers (STAN) des Fraunhofer Herich-Hertz-Institus (Masterarbeit)

  • How innovative can organizations be? Opening the black box of the consumer from a capability perspective (Masterarbeit)