Banner Viadrina

25 Jahre
Das lebendige Jubiläumsjahr

Glückwunsch

Anke Brunn – Ministerin a.D.

anlässlich des 25. Jubiläums der Neugründung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) am 21. Juli 2016

Glückwunsch zum 25-jährigen Gründungsjubiläum
Sehr geehrte Festversammlung!

Herzlichen Glückwunsch zum 25-jährigen Gründungsjubiläum der Viadrina!

Im Frühjahr 1990 kam ich erstmals nach Frankfurt an der Oder. Mich beeindruckte die zuvor unerreichbare deutsche Stadt mit ihrer von Antennen starrenden 'Freundschaftsgrenze ' an der streng bewachten Oderbrücke. Dazu die labyrintische Bezirksverwaltung, deren Türen sich nur in eine Richtung öffnen ließen.

Brunn_Anke ©Heide Fest

Von meinem Mitarbeiter, Herrn Stender, der sich aufgrund seines kirchlichen Engagements für den Neuaufbau in Brandenburg zur Verfügung gestellt hatte, erfuhr ich, dass Frankfurt in alten Zeiten Hochschul-Stadt gewesen war und dass die neu erstarkende Bürgerschaft für den Neubeginn den Wunsch - Traum hatte, ihre alte Universität neu zu beleben. Die Vision eines Neuanfangs durch Bildung, durch Wiedergründung der Universität Viadrina gewann bald die Unterstützung von Stadt und Landesregierung. Auch im benachbarten Polen wurde dies mit Hoffnung gesehen.

Als Wissenschaftsministerin des Landes Nordrhein Westfalen war mir der Gedanke der Erneuerung und des Strukturwandels durch Ausbau von Wissenschaft und Hochschulen vertraut. So konnte ich der Neugründung der Viadrina in verschiedenen Gremien, z.B. im Wissenschaftsrat Flankenschutz geben. Es war ein besonderes Glück, dass Professor Ipsen aus Bochum als Gründungsrektor gewonnen werden konnte und  seine große Erfahrung u.a. der Partnerschaft mit Krakau in den Gründungsprozess einbrachte.

Gerade heute, angesichts der Gefährdung des europäischen Einigungswerks ist diese Hochschule von besonderer Bedeutung.

Möge die Viadrina - neu gebaut auf den Trümmern der Geschichte - mit ihrer besonderen europäischen Mission weiterhin gedeihen! Möge sie kluge Lehrende und motivierte Studierende gewinnen! Möge sie kräftige Förderung durch Bund und Land erhalten!  

Ihre Anke Brunn