Banner Viadrina

Gleichstellung an der Viadrina

Gleichstellungsorientiertes Qualitätsmanagement

gleichstellungsorientiertes_qm_flickr_wwwupertal_2._0 ©wwwuppertal / flickr.com, CreativeCommons 2.0
© wwwuppertal / flickr.com

Die Viadrina strebt an, Gleichstellung als ein Querschnittsziel der Organisationsentwicklung zu etablieren und alle Hochschulmitglieder umfassend und nachhaltig für Gender- und Diversity-Aspekte zu sensibilisieren. Durch interne und externe Steuerungsinstrumente sowie ein gender- und diversitysensibles Qualitätsmanagement werden relevante Aspekte auch in Bezug auf die Gleichstellungssituation regelmäßig evaluiert. Über die interne Mittelvergabe an die Fakultäten oder Einheiten werden Anreize zur Weiterentwicklung gesetzt.

In das seit 2013 bestehende Qualitätsmanagementssystem werden Gleichstellungsaspekte integriert und die Gleichstellungsbeauftragten sowie weitere Stakeholder aktiv eingebunden.

Die an der Stabsstelle Qualitätsmanagement angesiedelten internen Evaluationsverfahren sind durch eine umfassende Erhebung von Gender- und Diversityaspekten charakterisiert – etwa durch soziodemographische, sozioökonomische und weitere kontextuelle Bedingungen sowie die Vereinbarkeit von Studium oder Berufstätigkeit mit Familienaufgaben oder Krankheit.