Banner Viadrina

Familienbüro der Viadrina

Bundesstiftung "Mutter und Kind"

Auf Antrag können werdende Mütter, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben und sich in einer Notlage befinden einen einmaligen Geldbetrag für Schwangerschaftsbekleidung, Erstausstattung, Wohnungseinrichtung, Weiterführung des Haushaltes sowie die Betreuung des Kleinkindes von der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ bekommen.

Die Höhe und Dauer der Hilfe richtet sich nach den persönlichen Umständen und der Gesamtzahl der Antragstellerinnen. Die Stiftungsgelder werden nicht als Einkommen auf das Arbeitslosengeld II und andere Sozialleistungen angerechnet.

Jede Schwangere mit geringem Einkommen kann diese Gelder beantragen, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch. Der Antrag muss vor der Geburt bei einer anerkannten Schwangerschaftsberatungsstelle (Pro Familia, Caritas, u.a.) gestellt werden. Die Bundesstiftung zahlt allerdings nicht unmittelbar an die betroffenen Personen, sondern stellt den Landesstiftungen für Frauen und Familien in Not Geld zur Verfügung (Stiftung für Familien in Not, Brandenburg und Stiftung Hilfe für die Familie, Berlin).

Bei Fragen und zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an eine Beratungsstelle.

Infofaltblatt in verschiedenen Sprachen zum Download als pdf.