Banner Viadrina

Ukrainischer Borschtsch

Der Borschtsch von meiner Oma war immer besonders, weil sie diesen nicht nach einem vorgegebenen Rezept zubereitet hat, sondern, mit ganz viel Herz.. Jedes Mal hat sie dabei ein bisschen experimentiert. Ich kann mich noch daran erinnern, dass es nach einem aktiven Tag draußen immer Borschtsch zur Stärkung gab. Borschtsch ist ein Alltagsgericht in der Ukraine. Man kocht ihn nicht an den Feiertagen. Die Ukraine war ursprünglich ein großes Agrarland und Borschtsch war das typische Essen nach einem harten Arbeitstag auf dem Feld. Heute ist das Gericht immer noch sehr beliebt und wird fast in jeder ukrainischen Familie gekocht. Oft wird es als eine Vorspeiße oder ein Zwischengang serviert. Bei einer großen Portion kann man davon aber richtig satt werden.
Das folgende Rezept ist nur eine Grundlage, gern kann das Gericht kreativ anpasst werden. Lasst es Euch schmecken!

_MG_1224_2 ©IB

ZUBEREITUNG:

  1. Als erstes das durchgewaschene Fleisch mit kaltem Wasser (soviel, dass das Fleisch bedeckt ist) aufsetzen und kochen. Erstes Wasser vom Fleisch müsste man ausschütteln und den Schaum aus dem Topf wegmachen. Die Brühe vom zweiten Kochen kann man dann verwenden. Beim zweiten Kochen eine ganze Zwiebel reinmachen und ein paar Lorbeerblätter für das Aroma. Ca. 1 Stunde kochen (kommt auf die Fleischsorte, beim Rindfleisch kochen, bis es fertig ist).

  2. Weiter die ausgekochte Zwiebel und Lorbeerblätter aus der Fleischbrühe herausnehmen und das fertige Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

  3. Als nächstes die gewürfelten Kartoffeln und den geraspelten Weißkohl zur Fleischbrühe hinzufügen und zum Kochen bringen, danach ca. 15 Minuten kochen.

  4. In der Zeit die Hauptgrundlage für Borschtsch zubereiten: rote Beete und Möhre reiben, Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Auf der Pfanne in Öl erstmals Zwiebel bis zur leicht goldenen Farbe anzubraten, dann gerieben Möhren und rote Beete hinzufügen und alles zusammen ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze andünsten. Tomatenmark (oder kleingeschnittene Tomaten) hinzufügen und kurz weiterdünsten. Etwas Wasser dazu geben, wenn die Masse zu trocken wird. Für das Aroma gepressten Knoblauch hinzufügen und bei geschlossenem Deckel weitere 5-7 Minuten dünsten.

  5. Währenddessen auch aufpassen, damit Weißkohl in der Brühe nicht zu weich wird. Wenn es der Fall ist, den Topf kurz abstellen, bis Gemüse fertig wird. Gedünstetes Gemüse in die Brühe geben und weiter 10 -15 Minuten kochen.

  6. Der letzte Schritt ist alles geschmacklich abzurunden. Salz und Pfeffer hinzufügen, auch am Ende ein bisschen Zucker möglicherweise, wenn es zu säuerlich schmeckt. Auch über die wichtigste Zutat nicht zu vergessen, ganz viel Liebe auf allen Etappen der Zubereitung. Dann wird es auf jeden Fall prima schmecken!

  7. Warm servieren mit dunklem Brot, Sauersahne und Petersilie oder Dill.