Banner Viadrina

Moblitäts-Programme & Finanzierung







Erasmus+ Programm

Zielsetzung
Das Erasmus-Programm fördert die transnationale Zusammenarbeit in Europa und den Austausch von Fachwissen. Es dient der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung von Dozent/-innen. Gleichzeitig soll auf diesem Wege ein Rahmen geschaffen werden, der es den Teilnehmer/-innen des Programms erlaubt, ein anderes Europäisches Lehr- und Wissenschaftssystem kennen zu lernen.
Ein weiteres Ziel ist es, Studierenden, die keine Gelegenheit zum Auslandsstudium hatten, an der Heimatuniversität am Fachwissen internationaler Dozent/-innen teilhaben zu lassen.

Wer kann gefördert werden?
Im Rahmen des Erasmus+-Mobilitätsprogramms können nachfolgende Personengruppen gefördert werden, deren Heimatuniversität eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit der Viadrina unterhält:

  • Dozent/-innen mit vertraglichen Verhältnis an ihrer Heimatuniversität
  • Dozent/-innen ohne Dotierung
  • Lehrbeauftragte
  • emeritierte Professor/-innen und pensionierte Lehrende
  • wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

Höhe der Förderung
Die Höhe der Förderung hängt vom Entsenderland ab. Bitte informieren Sie sich an Ihrer Heimatuniversität über die Höhe der entsprechenden Sätze. Bitte beachten Sie zudem, dass die Förderung seitens Ihrer Heimatuniversität und nicht der Viadrina erfolgt.

Heimatuniversität
Vor Ihrer Abreise nach Frankfurt (Oder) müssen Sie an Ihrer Heimatuniversität noch einige Formalitäten erledigen. Dazu zählen das Ausfüllen des Mobility Agreement for Teaching sowie die Unterzeichnung des Grant Agreement. Die entsprechenden Vordrucke erhalten Sie i.d.R. vom International Office Ihrer Heimatuniversität.

Aufenthaltsdauer & Lehrtätigkeit
Die Dauer der Lehraufenthalte innerhalb Europas liegt zwischen zwei Tagen und zwei Monaten (jeweils ohne Reisezeiten). Das Unterrichtspensum liegt bei mindestens 8 Stunden pro Woche (Lehrverpflichtung). Dauert die Mobilitätsmaßnahme länger als eine Woche, wird die Mindeststundenanzahl je zusätzlichem Tag wie folgt berechnet: 8 Stunden geteilt durch 5 Tage multipliziert mit der Anzahl der zusätzlichen Tage (8 Stunden ÷ 5 Tage x Anzahl der zusätzlichen Tage).

Aufenthalt an der Viadrina
Etwa 6 Wochen vor Ihrer Ankunft in Frankfurt (Oder), sollten Sie Rücksprache mit dem einladenden Lehrstuhl bzw. Lektorat bezüglich Ihrer Lehrveranstaltung halten, um ggf. Fragen in Hinblick auf Inhalte, Leistungsnachweise und/oder Unterrichtsform zu klären. Außerdem sollten Sie sich mit der Abteilung für Internationale Angelegenheiten der Viadrina in Verbindung setzten. Wir helfen Ihnen gerne Anreise und Ankunft in Frankfurt (Oder) zu planen und/oder bei der Vermitllung einer Unterkunft. Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise, die wir auf diesen Webseiten für Sie bereitgestellt haben.

Rückreise
Vor Ihrer Abreise muss das Confirmation of Stay von der Viadrina unterschrieben werden. Dies geschieht durch die Person, welche auch das Mobility Agreement for Teaching unterschrieben hat.







Erasmus+ mit Partnerländern (KA107) für  Lehraufenthalte an der Viadrina

Zielsetzung
Das Erasmus+ Programm KA107 ermöglicht die Erweiterung der bisherigen Studierenden- und Personalmobilitäten auf Länder, die sich außerhalb der EU befinden (sogenannte Partnerländer). Der Ausbau der regulären Erasmus+ Mobilität auf diese Länder dient der Vertiefung der akademischen Kooperation zwischen der Viadrina und ihren Partneruniversitäten in der Ukraine und Georgien.

Wer kann gefördert werden?
Im Rahmen des KA107 Mobilitätsprogramms können die nachfolgenden Personengruppen unserer Partneruniversitäten in der Ukraine und Georgien gefördert werden:

  • Dozent/-innen mit vertraglichem Verhältnis
  • Dozenten/-innen ohne Dotierung
  • Lehrbeauftragte mit Werkverträgen
  • emeritierte Professor/-innen und pensionierte Lehrende
  • wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen


Höhe der Förderung
Die Förderung erfolgt seitens der Viadrina und beträgt:

  • bis einschließlich den 14. Tag der Mobilität 120 EUR / Tag
  • ab dem 15. Tag der Mobilität 84 EUR / Tag

Zusätzlich kommt zu den Tagessätzen eine Reisekostenpauschale in Abhängigkeit dazu, die sich nach der realen Distanz zwischen Ausgangs- und Zielort des Auslandsaufenthaltes bemisst. Die Reisekostenpauschalen werden europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

100 km – 499 km 180 EUR                   
500 km – 1.999 km 275 EUR
2.000 km – 2.999 km 360 EUR
3.000 km – 3.999 km 530 EUR
4.000 km – 7.999 km 820 EUR
ab 8.000 km 1.100 EUR



Heimatuniversität
Vor Ihrer Abreise nach Frankfurt (Oder) müssen Sie an Ihrer Heimatuniversiät noch einige Formalitäten erledigen. Dazu zählen das Ausfüllen des Mobility Agreement for Teaching sowie die Unterzeichnung des Grant Agreement. Die entsprechenden Vordrucke werden Ihnen per E-Mail von uns zugeschickt und müssen ausgefüllt an uns zurückgesandt werden.


Aufenthaltsdauer & Lehrtätigkeit
Die Dauer der Lehraufenthalte innerhalb Europas liegt zwischen zwei Tagen und zwei Monaten (jeweils ohne Reisezeiten). Das Unterrichtspensum liegt bei mindestens 8 Stunden pro Woche (Lehrverpflichtung). Dauert die Mobilitätsmaßnahme länger als eine Woche, wird die Mindeststundenanzahl je zusätzlichem Tag wie folgt berechnet: 8 Stunden geteilt durch 5 Tage multipliziert mit der Anzahl der zusätzlichen Tage (8 Stunden ÷ 5 Tage x Anzahl der zusätzlichen Tage).

Aufenthalt an der Viadrina
Etwa 6 Wochen vor Ihrer Ankunft in Frankfurt (Oder), sollten Sie Rücksprache mit dem einladenden Lehrstuhl bzw. Lektorat bezüglich Ihrer Lehrveranstaltung halten um ggf. Fragen in Hinblick auf Inhalte, Leistungsnachweise und/oder Unterrichtsform zu klären. Außerdem sollten Sie sich mit der Abteilung für Internationale Angelegenheiten der Viadrina in Verbindung setzten. Wir helfen Ihnen gerne Anreise und Ankunft in Frankfurt (Oder) zu planen und/oder bei der Vermitllung einer Unterkunft. Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise, die wir auf diesen Webseiten für Sie bereitgestellt haben.







Erasmus+ mit Partnerländern (KA107) für  Promotionsaufenthalte an der Viadrina

Zielsetzung
Das Erasmus+ Programm KA107 ermöglicht die Erweiterung der bisherigen Studierenden- und Personalmobilitäten auf Länder, die außerhalb der EU liegen (sogenannte Partnerländer). Der Ausbau der regulären Erasmus+ Mobilität auf diese Länder dient der Vertiefung der akademischen Kooperation zwischen der Viadrina und ihren Partneruniversitäten in der Ukraine und Georgien.

Wer kann gefördert werden?
Im Rahmen des KA107 Mobilitätsprograms können Promovierende unserer ukrainischen und georgischen Partneruniversitäten gefördert werden.


Höhe der Förderung
Die Förderung erfolgt seitens der Viadrina und beträgt 800 EUR / Monat

Zusätzlich kommt zu den Tagessätzen eine Reisekostenpauschale in Abhängigkeit dazu, die sich nach der realen Distanz zwischen Ausgangs- und Zielort des Auslandsaufenthaltes bemisst. Die Reisekostenpauschalen werden europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

100 km – 499 km 180 EUR                   
500 km – 1.999 km 275 EUR
2.000 km – 2.999 km 360 EUR
3.000 km – 3.999 km 530 EUR
4.000 km – 7.999 km 820 EUR
ab 8.000 km 1.100 EUR



Heimatuniversität
Vor Ihrer Abreise nach Frankfurt (Oder) müssen Sie an Ihrer Heimatuniversiät noch einige Formalitäten erledigen. Dazu zählen das Ausfüllen des Mobility Agreement for Teaching sowie die Unterzeichnung des Grant Agreement. Die entsprechenden Vordrucke werden Ihnen per E-Mail von uns zugeschickt und müssen ausgefüllt an uns zurückgesendet werden.

Aufenthaltsdauer & Lehrtätigkeit
Die Dauer der Forschungsaufenthalts an der Viadrina beträgt 5 Monate.

Aufenthalt an der Viadrina
Etwa 6 Wochen vor Ihrer Ankunft in Frankfurt (Oder), sollten Sie Rücksprache mit dem einladenden Lehrstuhl bzw. Lektorat bezüglich Ihrer Lehrveranstaltung halten um ggf. Fragen in Hinblick auf Inhalte, Leistungsnachweise und/oder Unterrichtsform zu klären. Außerdem sollten Sie sich mit der Abteilung für Internationale Angelegenheiten der Viadrina in Verbindung setzten. Wir helfen Ihnen gerne Anreise und Ankunft in Frankfurt (Oder) zu planen und/oder bei der Vermitllung einer Unterkunft. Bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise, die wir auf diesen Webseiten für Sie bereitgestellt haben.







Viadrina International Program – for Graduates (VIP)

Die Abteilung für Internationale Angelegenheiten führ in enger Kooperation mit dem Viadrina Center for Graduate Studies (VCGS) das Viadrina International Program – for Graduates (VIP), ein Förderprogramm für Promovierende, durch. Das VIP wird vom DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das VIP bietet Promovierenden der Viadrina aber auch internationalen Promovierenden bis Oktober 2017 die Perspektive, ein internationales Forschungs- und Karriereprofil zu entwickeln. Gefördert werden können:

  • Kennenlern-Aufenthalte internationaler Promovierender ausländischer Universitäten an der Viadrina (1 Monat)
  • Forschungsaufenthalte internationaler Promovierender ausländischer Universitäten an der Viadrina (max. 3 Monate)
  • Forschungsaufenthalte von Promovierenden der Viadrina im Ausland (max. 3 Monate)
  • Beihilfen für das Lektorat und die Publikation fremdsprachiger Artikel und Monographien
  • Mittel zur Durchführung internationaler Nachwuchswissenschaftlerkonferenzen an der Viadrina
Detaillierte Hinweise hierzu finden Sie auf den Internetseiten des VIP.







Erasmus Mundus Action 2- Puedes (EMA 2)

PUEDES, das für "Participación Universitaria para El Desarrollo Económico y Social en Latinoamérica" (Universitäre Beteiligung an der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Lateinamerika), steht, möchte durch die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs und die stärkere Vernetzung lateinamerikanischer Universitäten mit Hochschulen aus EU-Mitgliedsländern, zur akademischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Region beitragen. Gefördert werden Forschungsaufenthalte für Promovierende und Postdocs. Der Forschungsaufenthalt erfolgt an einer der südamerikanischen Partneruniversitäten. Flug-, Visakosten und Auslandsversicherung (Kranken-, Unfall- und Haftpflicht) werden übernommen. Daneben beinhalten die Teilnahme am Programm ein Stipendium.

Detaillierte Hinweise hierzu finden Sie auf der Projektseite des EMA2-Puedes.