Banner Viadrina

Doppelmasterprogramm mit der Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis

Bld Viadrina

Deutsch-Französischer Masterstudiengang „Soziokulturelle Studien in transnationaler Perspektive – Sociétés et dynamiques transnationales en Europe“

Informationen zu dem Masterstudiengang

Das zweisprachige Masterprogramm ist ein international ausgerichteter Studiengang der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt(Oder) in Zusammenarbeit mit der Universität Paris 8 Vincennes Saint-Denis.

Sein besonderes inhaltliches Profil besteht in der Fokussierung auf soziokulturelle Wandlungsprozesse spätmoderner europäischer Gesellschaften auf globaler, nationaler und lokaler Ebene sowie deren Verschränkungen. Vielfältige soziale Praktiken, ganze Gesellschaften und transnationale Phänomene werden unter dem Aspekt des Kulturellen analysiert, das heißt insbesondere in ihrer Prägung durch kulturelle Wissensordnungen.

Behandelt werden dazu einerseits grundlegende theoretische Konzepte zum Wechselverhältnis von Struktur und Kultur moderner Gesellschaften, von Integrations- und Desintegrationsprozessen, zur Analyse der Bedingungen von Stabilität und Destabilisierung sozialer und politischer Ordnungen angesichts fortschreitender Individualisierung und Differenzierung von Lebensbedingungen, Lebensformen und Lebensstilen sowie zunehmender Partizipationsbestrebungen von Bürgerinnen und Bürgern.

Zugleich können Studierende eigene theoretische und empirische Schwerpunkte in bestimmten Spezialisierungsbereichen wählen, die sich mit aktuellen und relevanten Phänomenen des soziokulturellen Wandels beschäftigen. An der Europa-Universität Viadrina ist es für Studierende möglich, aus den folgenden Schwerpunktbereichen zu wählen: Migration und Ethnizität, Gender Studies, Urban Studies, Kulturelle Praktiken, Wissensordnungen und ästhetische Formationen, sowie Politik und Kultur.

Das primäre Anliegen dieses Studienganges besteht -  neben der produktiven Umsetzung der internationalen, interkulturellen Anregungen des gemeinsamen Studienverlaufs der binationalen Studierendengruppe-  insbesondere  in der Vermittlung analytischer Fähigkeiten zur konsequenten Verknüpfung von Theorie und Empirie an den Schnittstellen von Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein besonderes Merkmal dieses Studienganges bilden insofern forschungsorientierte Lehr- und Lernformen, wie etwa empirisch fokussierte Lehrforschungsprojekte, im Gast- wie im Heimatland.

Der Studienverlauf

Die Studierenden beginnen ihr Studium an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), wo sie die ersten beiden Semester verbringen. Das dritte und vierte Semester studieren alle an der Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis.

Unterrichtssprachen sind Deutsch und Französisch.

In Frankfurt (Oder) sind die Studierenden Teil des Masterstudiengangs Soziokulturelle Studien und in Saint-Denis studieren sie im Master d’Etudes européennes et internationales am Institut d'études européennes.

 

Die Universitäten

  • Die Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis

Die Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis ist eine staatliche Hochschule in Saint Denis unmittelbar nördlich von Paris. Sie wurde 1969 als experimentelles Hochschulzentrum in Vincennes gegründet. Heutzutage sind etwa 20.000 Studierende in elf Fakultäten immatrikuliert. Seit ihrer Gründung und auch über den Umzug nach Saint-Denis im Jahr 1980 hinaus, spielt sie im Raum Paris eine zentrale Rolle auf dem Gebiet der geisteswissenschaftlichen Forschung und Lehre. Geistes- und Sozialwissenschaften, Literatur und Bildende Kunst sind besonders stark vertreten. Gemeinsames Ziel aller Lehrenden ist es, die Studierenden zu einem besseren Verstehen der Welt von heute zu befähigen und ihnen das Rüstzeug zu einem langfristig erfolgreichen beruflichen Werdegang zu verleihen.

Innovativ ist die an der Universität Paris 8 betriebene Forschung nicht zuletzt durch das Interesse der Lehrenden für Gegenstände, die an anderen französischen Universitäten kaum Beachtung finden oder fanden, zum Beispiel Psychoanalyse, Europäische Studien,  Städtebau, Geopolitik, Film, Bildende Künste und Gender Studies.

Paris 8 zeichnet sich aber auch durch die systematisch gepflegte enge Verbindung von Forschung und Lehre aus. Grundlage hierzu sind Lehrmethoden, die sich jeder Art von Publikum anpassen lassen und Lehrveranstaltungen für Hörer verschiedenster Herkunft und Altersgruppe ermöglichen.

  • Die Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Die Europa-Universität Viadrina an der deutsch-polnischen Grenze bietet  ihren 6.500 Studierenden ein interdisziplinäres Angebot in den Bereichen Kultur-, Wirtschafts- sowie Rechtswissenschaften. Kleine Lehrveranstaltungen in modernen Einrichtungen tragen wesentlich zum Erfolg des Studiums bei. Die internationale Ausrichtung der Uni mit einem vielfältigen fremdsprachigen Angebot und den Möglichkeiten, bi- und trinationale Abschlüsse zu erzielen, locken jährlich zahlreiche Studierende aus dem In- und Ausland an die Oder.

Die Europa-Universität „Viadrina“ – „die an der Oder gelegene“ – bietet in der Brückenstadt Frankfurt zwischen Polen und Deutschland die Chance, Europa als Idee, Konzept und Realität in Geschichte und Gegenwart kennen zu lernen.

Die kulturwissenschaftliche Fakultät versucht, dem Anspruch auf die wissenschaftliche Erforschung von historisch wandelbaren Grundaufgaben durch die Verbindung von Geistes- und Sozialwissenschaften in den hier vertretenen Disziplinen - Kulturgeschichte, Sozialwissenschaften, Literaturwissenschaft und Linguistik - Rechnung zu tragen.

BEWERBUNG

  • Voraussetzungen

Um für den deutsch-französischen Masterstudiengang in Frage zu kommen, müssen Studierende der Europa-Universität Viadrina folgende Bedingungen erfüllen:

  1. Sie sind an der EUV regulär für den Master-Studiengang Soziokulturelle Studien (MASS) eingeschrieben bzw. haben eine Zulassung für diesen Studiengang.
  2. Für die Teilnahme an einem Masterprogramm benötigen Sie mindestens einen Bachelor-Abschluss.

Für die Aufnahme in ein Doppelprogramm sind gute Noten erforderlich. Zudem sind auch ausreichende Sprachkenntnisse (Deutsch und Französisch, empfohlen ist Niveau B2) in den beiden Landessprachen nachzuweisen, da Sie von Beginn an aktiv an den Vorlesungen beteiligt sind und verschiedene Leistungsnachweise wie z.B. Präsentationen und Hausarbeiten erbringen müssen.

  • Bewerbung

Zum Wintersemester jeden Jahres stehen etwa 5 Studienplätze zur Verfügung

Die BewerberInnen werden auf Grundlage ihrer Abschlussnote des Erststudiums (in der Regel Bachelor), ihrer Sprachkenntnisse (Deutsch und Französisch) und ihrer Motivation ausgewählt.

An den Universitäten fallen keine Studiengebühren, sondern nur Semesterbeiträge (z.Zt. ca. 250€ pro Semester in Frankfurt Oder) an. Darin ist z.B. das Semesterticket enthalten, welches Sie berechtigt, alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg zu nutzen.

Sie bewerben sich für die Teilnahme an dem Deutsch-Französischen Masterstudiengang während Sie bereits im Master Soziokulturelle Studien (MASS) immatrikuliert sind. D.h. Sie bewerben sich zunächst an der Viadrina ganz regulär für den MASS, und im Rahmen dieses Studiengangs bewerben Sie sich in der Abteilung für Internationale Angelegenheiten für den Deutsch-Französischen Masterstudiengang „Soziokulturelle Studien in transnationaler Perspektive – Sociétés et dynamiques transnationales en Europe“ mit der Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis.

Die Bewerbungsfrist an der Viadrina beginnt am 04.11.2015 und endet am 03.12.2015

Bewerbungsunterlagen

  • Kopie des Zeugnisses Ihres ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (i.d.R. Bachelor)
  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten auf Deutsch)
  • Sprachnachweis
  • Online application (gilt als Erasmus Bewerbung)

 

Die Bewerbungsunterlagen sind hier abzugeben:

Europa-Universität Viadrina
Abteilung für Internationale Angelegenheiten
z.Hd. Lucile Pineau
Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)

Die Deutsch-Französische Hochschule

DFH LOGO

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) mit Sitz in Saarbrücken hat eine Expertenfunktion für deutsch-französische Hochschulbeziehungen übernommen mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich im Hochschul- und Forschungsbereich zu stärken. Sie fördert deshalb die Beziehungen und den Austausch zwischen deutschen und französischen Hochschulen. Es handelt sich um eine dezentrale Hochschule, unter deren Dach mittlerweile etwa 5.000 Studierende in über 140 deutsch-französischen Studienprogrammen einen Mehrfachabschluss anstreben.

Zum akademischen Jahr 2013/14 wird der Deutsch-Französische Masterstudiengang „Soziokulturelle Studien in transnationaler Perspektive – Sociétés et dynamiques transnationales en Europe“ zwischen der Europa-Universität Viadrina und der Université Paris 8 Vincennes – Saint-Denis von der DFH finanziell und administrativ unterstützt. Ein Antrag auf Weiterförderung ist auch über das Jahr 2013/14 geplant und wir hoffen, ab 2014/15 auch die teilnehmenden Studierenden mit Mobilitätsbeihilfen unterstützen zu können.

Gelangen Sie hier zur französischen Version dieser Seite.