Banner Viadrina

Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES)

Mitglieder


Beichelt_Timm ©Heide Fest Prof. Dr. Timm Beichelt ist Dekan der Kulturwissenschaftichen Fakultät und Professurinhaber des Lehrstuhls für Europa-Studien. Von April 2017 bis Mai 2022 war er Institutsleiter des IFES. Mehr über Timm Beichelt ist auf der Webseite seiner Professur für Europa-Studien zu finden.

GC_18_02_2021__c_GChakrabarti ©Gautam Chakrabarti Dr. Gautam Chakrabarti ist akademischer Mitarbeiter am Dekanat der Kulturwissenschaftlichen Fakultät und forscht und lehrt an den Schnittstellen zwischen Literatur-, Kultur-, Sozial- und Ideengeschichte. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Weltliteratur, weltliterarisches Wissen, „Maverick Cosmopolitanism/s“ im kulturellen Kalten Krieg und Literatur- und Kulturgeschichte des (Post)Kolonialismus, im besonderen Südasiens. Weitere Informationen über Gautam Chakrabarti sind auf der Webseite der Kulturwissenschaftlichen Fakultät​ zu finden.

Frysztacka_Clara ©Heide Fest Dr. Clara Frysztacka forscht über historische Zeit als hegemoniale Kategorie der Selbstverortung in der europäischen Moderne, wodurch sich im langen 19. Jahrhundert ambivalente und peripherische Zugehörigkeitsformen Osteuropas zu Europa artikulierten. Mehr über Clara Frysztacka ist auf der Webseite der Professur für Zeitgeschichte zu finden.


Gauthier_IFES_Bild ©Claire Gauthier Claire Gauthier forscht über die Europäische Energiepolitik, im Rahmen der Energiewende und Digitalisierung. Insbesondere werden die Beteiligungsprozesse, neue (Markt-)Rollen und Verhaltensnormen von Verbrauchern und Bürgern aus der Perspektive des öffentlichen Diskurses und von Machtverhältnissen hinterfragt. Weitere Information sind auf der Webseite der Kelso-Stiffungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik zu finden.

Hanisch, Stefan ©Privat Dr. Stefan Hanisch verfügt über langjährige interdisziplinäre Forschungs- und Beratungserfahrung zu Fragen der Mitarbeiterbeteiligung sowie der Rechts- und Wirtschaftsentwicklung der postsowjetischen Staaten, insbesondere Russland. Mehr über Stefan Hanisch ist auf der Webseite der Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik zu finden.

FOTO Hennig_Anja_MG_0080-1 ©Heide Fest Dr. Anja Hennig befasst sich mit der vergleichenden Analyse des Verhältnisses von Religion und Politik im gegenwärtigen Europa sowie mit dem transnationalen Widerstand gegen Gender Equality als Beispiel illiberaler Reaktionen auf liberal verstandene Politiken. Ein Länderschwerpunkt ist Polen. Mehr über Anja Hennig ist auf der Webseite der Professur für Vergleichende Politikwissenschaften zu finden.

AmelieKutter_(c)UrszulaCzerska_quer ©Urszula Czerska Dr. Amelie Kutter hat die Peripherien-Gruppe am IFES initiiert und trägt zur Erforschung von politischer Legitimation und EU-induziertem sozialen Wandel bei, mit einem besonderen Augenmerk auf öffentliche Diskurse und die politische Ökonomie europäischer Integration. Weitere Informationen über Amelie Kutter befinden sich auf ihrer persönlichen Webseite.

Lowitzsch ©Heide Fest Prof. Dr. jur. Jens Lowitzsch
Weitere Informationen zu Jens Lowitzsch finden Sie auf der Webseite der Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik.

Minkenberg ©Heide Fest Im Rahmen der Forschungsfelder des Institutes widmet sich Prof. Dr. Michael Minkenberg den Fragen der Europäisierung und der Politik ihrer Gegner, vor allem dem Ultranationalismus in Ideologie und politischer Praxis. Mehr über Michael Minkenberg ist auf der Webseite seiner Professur für vergleichende Politikwissenschaft zu finden.

Sascha Münnich ©Ronald Schmidt Prof. Dr. Sascha Münnich ist Leiter des Viadrina Instituts für Europa-Studien (IFES) und Professurinhaber des Lehrstuhls für Soziologie der Wirtschaft. Er arbeitet im Bereich der Wirtschaftssoziologie und der Soziologischen Theorie. Er beschäftigt sich aus historisch-vergleichender Perspektive mit Finanz- und Arbeitsmärkten, der Bedeutung von Kapitalismuskritiken und Sozialpolitik in europäischen Ländern und Nordamerika. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen ist er zudem als Vermittler soziologischer Perspektiven auf Wirtschaft, Kultur und Politik europäischer Gesellschaften in den Medien präsent. Mehr über Sascha Münnich ist auf der Webseite seiner Professur für Soziologie der Wirtschaft zu finden.

Neyer_web Prof. Dr. Jürgen Neyer ist Professor für Europäische und Internationale Politik an der Europa-Universität Viadrina und Gründungsdirektor der European New School of Digital Studies (ENS). Seine jüngsten Projekte konzentrieren sich auf Zusammenhänge zwischen technologischer Innovation und internationalen Konflikten sowie auf die Entwicklung einer KI-basierten Suchmaschine für Argumente.

Sonja Priebus ©Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dr. rer. pol. Sonja Priebus ist Postdoc am Lehrstuhl für Europa-Studien. Ihr derzeitiges primäres Forschungsinteresse gilt dem Abbau von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in EU-Mitgliedstaaten wie Ungarn und Polen. In diesem Kontext beschäftigt sie sich vor allem mit der Entwicklung und Anwendung des Rechtsstaatlichkeitsinstrumentariums der EU. Darüber hinaus arbeitet sie zu den politischen Systemen der Visegrád-Staaten, insbesondere zum politischen System Ungarns, sowie zum Thema Verfassungspolitik. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Professur für Europa-Studien.

Jennifer-Ramme ©Jennifer Ramme Jennifer Ramme beschäftigt sich mit Polen und Ost-Mitteleuropa, insbesondere mit Fokus auf soziale Bewegungen/NROs und strittige Geschlechterordnungen. Sie forscht u. a. zu emanzipatorischer wie auch rechter Gender- und Sexualpolitik, Nationalismus und Europa-Konstruktionen. Mehr Informationen zu Jennifer Ramme finden sie auf der Webseite der Professur Europa Studien, wo sie wissenschaftliche Mitarbeiterin ist, als auch auf dem Blog Kunst des Protest - Protest der Kunst.

Rietschel_Jonas_UV_1013 ©Heide Fest Jonas Rietschel ist akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl Soziologie der Wirtschaft. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Populismus-, Demokratie- und Wohlfahrtsstaatsforschung. Im Rahmen seiner Promotion beschäftigt er sich mit dem Einfluss der Coronaviruspandemie auf europäische Wohlfahrtsmodelle. Weitere Informationen zu Jonas Rietschel finden Sie auf der Webseite der Professur Soziologie der Wirtschaft.

Schindel_Estrela_quer ©Fest, Heide PD Dr. Estela Schindel ist wissenschaftliche Koordinatorin des Viadrina Instituts für Europa-Studien. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die sozialen Dynamiken der Exzeption und Exklusion, Diktatur- und Gewaltforschung sowie Erinnerungskulturen in komparativer Perspektive, Raum- und Stadtforschung mit Schwerpunkt Lateinamerika sowie Grenzregimes und Grenztheorien. Weitere Informationen über Estela Schindel finden Sie hier.

RSchwarze ©UFZ Der Klimawandel wird in unserem Alltag immer spürbarer. Immer extremere Hochwasser, Hitze- und Dürreperioden beeinflussen Unternehmen, die öffentliche Infrastruktur und vor allem die Bürger in Deutschland und der EU. Sie stellen insbesondere die Versicherungen vor große Herausforderungen. Wie diese Klimafolgen erfasst und gemeistert werden können, sind wichtige Fragen der Versicherungswirtschaft und europäischen Umweltökonomie. Prof. Dr. Reimund Schwarze forscht zur Ökonomie des Klimawandels, Versicherung von Klimarisiken und dem Management von Naturgefahren in Europa. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).

elsa_tulmets-_2_ ©Elsa Tulmets Zu Dr. habil. Elsa Tulmets Forschungsthemen zählen die Soziologie und Policy-Analyse der Europäischen Union, die Außenpolitik der EU sowie die der EU Mitgliedstaaten und Policy-Transfers und Normenzirkulation. Regionale Schwerpunkte sind dabei Deutschland, Frankreich und Mittelosteuropa. Weitere Informationen zu Elsa Tulmets finden Sie auf der Webseite der Professur für Europa-Studien.

VeghZs-2021-_c_-VeghZs_quer ©Zsuzsanna Végh Zsuzsanna Végh ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und assoziierte Forscherin im European Council on Foreign Relations. Ihre Forschungsinteressen umfassen die radikale Rechte in der Europäischen Union, die ungarische EU- und Außenpolitik sowie die regionale Zusammenarbeit in Mittel- und Osteuropa. Weitere Informationen zu Zsuzsanna Végh finden Sie auf der Webseite der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft.

Weber-Claudia ©Heide Fest Prof. Dr. Claudia Weber
Nähere Informationen zu Claudia Weber finden Sie auf der Webseite ihrer Professur für Europäische Zeitgeschichte.

weber2 ©Klaus Weber Prof. Dr. Klaus Weber
Weitere Informationen zu Klaus Weber finden Sie auf der Webseite seiner Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Worschech_Susann_MG_0038 ©Heide Fest Dr. Susann Worschech forscht über Protest, Partizipation, Demokratie und politische Interaktion im post-sozialistischen Europa und bringt methodologische Impulse, vor allem zur Sozialen Netzwerkanalyse, in die Arbeit des IFES ein. Weitere Informationen zu Susann Worschech finden Sie auf der Webseite der Professur für Europa-Studien.

Ehemalige

Dr. Pawel Lewicki war bis Juli 2022 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie. Er forscht u. a. an  Europäisierungsprozessen, besonders aus der postkolonialen und (post)imperialen Perspektive. Zurzeit ist er mit Trajektorien HIV-positiver Körper aus Mittel- und Osteuropa beschäftigt.
Dr. Christiane Barnickel war bis März 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur für Europa-Studien tätig. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich u. a. mit Legitimität und (Post)Demokratie, politischen Diskursen sowie der Rolle von (Nicht-)Wissen in der Politik.