Banner Viadrina

Viadrina Institut für Europa-Studien (IFES)

Mitglieder


Querformat Barnickel

Die Forschungsschwerpunkte von Christiane Barnickel umfassen Demokratie und Legitimität, Diskursforschung sowie die Rolle nationaler Parlamente in der Europäischen Union, insbesondere (Re-)Konfigurationen demokratischer und postdemokratischer Normen durch diskursive Legitimationspraktiken. Mehr über Christiane Barnickel ist auf der Webseite des Masterstudiengangs für Europa-Studien zu finden.


Querformat Beichelt

Prof. Dr. Timm Beichelt ist Leiter des Viadrina Instituts für Europa-Studien (IFES) und Professurinhaber des Lehrstuhls für Europa-Studien. Mehr über Timm Beichelt ist auf der Webseite seiner Professur für Europa-Studien zu finden.


Querformat Frysztacka

Dr. des. Clara Frysztacka forscht über historische Zeit als hegemoniale Kategorie der Selbstverortung in der europäischen Moderne, wodurch sich im langen 19. Jahrhundert ambivalente und peripherische Zugehörigkeitsformen Osteuropas zu Europa artikulierten. Mehr über Clara Frysztacka ist auf der Webseite des Lehrstuhls für Zeitgeschichte zu finden.


Gauthier_IFES_Bild ©Claire Gauthier

Claire Gauthier forscht über die Europäische Energiepolitik, im Rahmen der Energiewende und Digitalisierung. Insbesondere werden die Beteiligungsprozesse, neue (Markt-)Rollen und Verhaltensnormen von Verbrauchern und Bürgern aus der Perspektive des öffentlichen Diskurses und von Machtverhältnissen hinterfragt. Weitere Information sind auf der Webseite der Kelso-Stiffungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik zu finden.


Querformat Hanisch

Dr. Stefan Hanisch verfügt über langjährige interdisziplinäre Forschungs- und Beratungserfahrung zu Fragen der Mitarbeiterbeteiligung sowie der Rechts- und Wirtschaftsentwicklung der postsowjetischen Staaten, insbesondere Russland. Mehr über Stefan Hanisch ist auf der Webseite der Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik zu finden.


Querformat Hennig

Dr. Anja Hennig befasst sich mit der vergleichenden Analyse des Verhältnisses von Religion und Politik im gegenwärtigen Europa sowie mit dem transnationalen Widerstand gegen Gender Equality als Beispiel illiberaler Reaktionen auf liberal verstandene Politiken. Ein Länderschwerpunkt ist Polen. Weitere Informationen finden sie hier.


keinz ©https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/vs/anthro/verteterin/

Prof. Dr. Anika Keinz forscht zum Verhältnis von Gender, Sexualität, Säkularismus und Whiteness und den europäischen und nationalen Artikulationen von Moderne und Emanzipation, die gegenwärtig Diskurse und Körper der Nicht-/Zugehörigkeit prägen bzw. hervorbringen. Mehr über Anika Keinz ist auf der Webseite ihrer Juniorprofessur für Kultur- und Sozialanthropologie spätmoderner Gesellschaften zu finden.


Amelie-Kutter ©Heide Fest

Dr. Amelie Kutter hat die Peripherien-Gruppe am IFES initiiert und trägt zur Erforschung von politischer Legitimation und EU-induziertem sozialen Wandel bei, mit einem besonderen Augenmerk auf öffentliche Diskurse und die politische Ökonomie europäischer Integration. Weitere Informationen über Amelie Kutter befinden sich auf ihrer persönlichen Webseite.


lewicki ©©Justyna Chmielewska

Dr. Pawel Lewicki forscht an Europäisierungsprozessen, besonders aus der postkolonialen und (post)imperialen Perspektive. Zurzeit ist er mit Trajektorien HIV-positiver Körper aus Mittel- und Osteuropa in Berlin und Stockholm beschäftigt. Weitere Informationen zu Pawel Lewicki finden Sie auf der Webseite des Lehrstuhls für vergleichende Mitteleuropastudien.


Querformat Lowitzsch

Prof. Dr. jur. Jens Lowitzsch

Weitere Informationen zu Jens Lowitzsch finden Sie auf der Webseite der Kelso-Stiftungsprofessur für Rechtsvergleichung, Osteuropäisches Wirtschaftsrecht und Europäische Rechtspolitik.


Querformat Michael Minkenberg

Im Rahmen der Forschungsfelder des Institutes widmet sich Prof. Dr. Michael Minkenberg den Fragen der Europäisierung und der Politik ihrer Gegner, vor allem dem Ultranationalismus in Ideologie und politischer Praxis. Mehr über Prof. Dr. Michael Minkenberg ist auf der Webseite seiner Professur für vergleichende Politikwissenschaft zu finden.


Jürgen Neyer

Prof. Dr. Jürgen Neyer hinterfragt den Zusammenhang zwischen gesellschaftlichen Strukturveränderungen und scheiternden politischen Ordnungen. Politik- u. geschichtswissenschaftlich wird nach wiederkehrenden Mustern politisch-kulturell und institutionell bedingter Reformblockaden gesucht. Mehr über Prof. Dr. Jürgen Neyer ist auf der Webseite seiner Professur für Europäische und Internationale Politik zu finden.


SBB_1720 WEB-iloveimg-resized ©Michel Buchmann Zu den Forschungsthemen von M.A. Mike Plitt gehören die deutsch-polnisch-französische Beziehungsgeschichte sowie die europäischen Erinnerungskulturen. In seiner Dissertation analysiert er die Europavisionen deutscher, polnischer und französischer Intellektueller im Kalten Krieg. Zudem ist Mike Plitt Lehrbeauftragter im Viadrina Fast-Track Kulturwissenschaften und konzipiert Methoden der historisch-politischen Bildungsarbeit am Institut für angewandte Geschichte e.V.. Mehr über Mike Plitt ist auf der Webseite des Lehrstuhls für Zeitgeschichte zu finden.

Jennifer Ramme ©Jennifer Ramme

Jennifer Ramme beschäftigt sich mit Polen und Ost-Mitteleuropa, insbesondere mit Fokus auf soziale Bewegungen/NROs und strittige Geschlechterordnungen. Mehr Informationen zu Jennifer Ramme finden sie auf der Webseite der Professur für Deutsch-Polnische Kultur- und Literaturbeziehungen und Gender Studies / Katedra Polsko-Niemieckich Związków Kulturowych i Literackich oraz Gender Studies


Schindel_Estrela_quer ©Fest, Heide Dr. Estela Schindel ist wissenschaftliche Koordinatorin des Viadrina Instituts für Europa-Studien. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die sozialen Dynamiken der Exzeption und Exklusion, Diktatur- und Gewaltforschung sowie Erinnerungskulturen in komparativer Perspektive, Raum- und Stadtforschung mit Schwerpunkt Lateinamerika sowie Grenzregimes und Grenztheorien. Weitere Informationen über Estela Schindel finden Sie hier

RSchwarze ©UFZ

Der Klimawandel wird in unserem Alltag immer spürbarer. Immer extremere Hochwasser, Hitze- und Dürreperioden beeinflussen Unternehmen, die öffentliche Infrastruktur und vor allem die Bürger in Deutschland und der EU. Sie stellen insbesondere die Versicherungen vor große Herausforderungen. Wie diese Klimafolgen erfasst und gemeistert werden können, sind wichtige Fragen der Versicherungswirtschaft und europäischen Umweltökonomie. Prof. Dr. Reimund Schwarze forscht zur Ökonomie des Klimawandels, Versicherung von Klimarisiken und dem Management von Naturgefahren in Europa. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).


Koehler_Peter_5646 ©Fest, Heide

Zu den Forschungsschwerpunkten von M.A. Peter Ulrich gehören Cross-Border Governance im europäischen Mehrebenensystem, Theorien zu Grenzen, Grenzräumen, Regionen und Regionalismus/Regionalisierung, EU-Regional- und Verkehrspolitik, Föderalismus, europäische Integration und Demokratietheorien. Weitere Informationen zu Peter Ulrich finden Sie auf der Webseite des Lehrstuhls für Europäische und Internationale Politik.


Querformat Claudia Weber

Prof. Dr. Claudia Weber
Nähere Informationen zu Claudia Weber finden Sie auf der Webseite ihrer Professur für Europäische Zeitgeschichte.


weber2 ©https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/kg/wisogeschi/profess Prof. Dr. Klaus Weber
Weitere Informationen zu Prof. Dr. Klaus Weber finden Sie auf der Webseite des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

wimmler2 ©https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/kg/wisogeschi/profess

Dr. Jutta Wimmler beschäftigt sich mit den Folgen der europäischen Expansion für Europa (1450-1850), der Konstruktion von Zentren und Peripherien in der Geschichtswissenschaft sowie mit Geschichte und Wandel religiöser Konzepte, Narrative und Diskurse. Regionale Schwerpunkte sind hierbei Frankreich, Preußen und Portugal in Europa sowie Westafrika und der karibische Raum in Übersee. Weitere Informationen zu Jutta Wimmler finden Sie auf der Webseite des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialgeschichte.


Querformat Worschech

Dr. Susann Worschech forscht über Protest, Partizipation, Demokratie und politische Interaktion im post-sozialistischen Europa und bringt methodologische Impulse, vor allem zur Sozialen Netzwerkanalyse, in die Arbeit des IFES ein. Weitere Informationen zu Susann Worschech finden Sie auf der Webseite des Masterstudiengangs für Europa-Studien.


Ehemalige

​Dr. Daria Isachenko war zwischen Januar 2017 – Dezember 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Viadrina Institut für Europa-Studien. Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte sind Anerkennung in der internationalen Politik, Herrschaftsformen sowie Wechselwirkung zwischen Außenpolitik und Praktiken des Regierens in Ost-und Südosteuropa.