Banner Viadrina

Forschung an der Viadrina

Herzlich willkommen beim Referat Forschung und Wissenschaftlicher Nachwuchs!

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen zentrale, aktuelle Forschungsaktivitäten an der Viadrina. Wenn Sie diese Informationen gern regelmäßig zur Lektüre auf Ihrem Computer oder Smartphone erhalten möchten, können Sie hier unseren Forschungsnewsletter abonnieren:

Anmeldung für den Newsletter

Herzlichen Dank! Für alle Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern unter forschung@europa-uni.de zur Verfügung.

Im Spotlight

Hacker ©Philipp Hacker

Im Spotlight dieser Ausgabe des Forschungsnewsletters steht Herr Professor Philipp Hacker, dessen Habilitation jüngst mit dem Wissenschaftspreis der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik ausgezeichnet wurde. Herr Hacker wurde am 1. September 2020 zum Professor für Recht und Ethik der digitalen Gesellschaft an der European New School of Digital Studies (ENS) ernannt.

In unserem Interview erläutert Herr Hacker zentrale Themen und Aspekte seiner Forschungsarbeit und diskutiert Ideen zur Förderung von Forschenden und Wissenschaftler*innen in der Qualifikationsphase. Wir danken sehr herzlich für den Beitrag!

Lieber Herr Professor Hacker, 

Ende letzten Jahres wurden Sie für Ihre Habilitationsschrift mit dem Wissenschaftspreis der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik ausgezeichnet. Können Sie kurz zusammenfassen, was die zentralen Inhalte Ihrer Arbeit sind?

Neue Technologien konvergieren zunehmend gegen ein umfassendes Internet of Everything, in dem auch Marktprozesse neu integriert werden. Daten werden Zahlungsmittel, neue Intermediäre treten auf den Plan. Für diese Welt ubiquitärer Datenerhebung und -analyse entwickelt die Arbeit einen Rechtsrahmen, der Privatautonomie fördert und zugleich zentrale regulatorische Herausforderungen (z.B. Datenschutzrisiken; Heterogenität von Datenschutzpräferenzen) adressiert. Entscheidend ist dabei, dass unterschiedliche, bislang eher separat gedachte Rechtsmaterien ineinandergreifen müssen, um eine sachgerechte Regelungsstruktur im Schnittbereich von Datenschutzrecht und Privatrecht aufzubauen. Die Arbeit unternimmt es, [...]

Abgeschlossene Promotionen

In diesem Bereich stellen wir Ihnen eine von den Fakultäten getroffene Auswahl herausragender, kürzlich abgeschlossener Promotionsprojekte vor. Wir gratulieren herzlich zur erfolgreichen Verteidigung!

 Juristische Fakultät

Anna Heinen: Menschenrechtliche Sorgfaltspflichten von Unternehmen in transnationalen Wertschöpfungsketten – Konturen eines Prozesshaftungsrechts.


Horacek ©Tim Horacek

Tim Horacek: ​Die Rechtsschutzversicherung im Großschadensfall. Eine Studie zum Regulierungsverhalten deutscher Versicherungen in Massenverfahren, aufgezeigt anhand des VW-Abgasskandals. 

2015 gab die Volkswagen AG zu, in 2,4 Millionen Kfz eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut zu haben. Dass den Geschädigten hieraus ein Schadensersatzanspruch zusteht, war in Rechtsprechung und Literatur schnell herrschend. Dennoch weigerten sich viele Rechtsschutzversicherer [...]

Kulturwissenschaftliche Fakultät

Burmeister ©Christoph T. Burmeister

Christoph T. Burmeister: Das Problem Kind. Ein Beitrag zur Genealogie moderner Subjektivierung. 

Kind und Kindheit sind in unserer westlich-modernen Kultur etwas selbstverständliches, quasi-natürliches, gerade so, als hätte es sie – und entsprechend die mit ihnen verbundenen Institutionen, Wahrnehmungen und Emotionen – immer gegeben. Doch Kind und Kindheit sind historisch, und ihr historisches Werden, dies zeigt die Studie, ist keine bloße Ableitung eigentlich entscheidender Prozesse, kein kindlicher Nebeneffekt erwachsener Politiken. 
[...]


Kaminska ©Stefanie Disqué

Magdalena Kamińska: Platte ist nicht gleich Platte. Kooperation und Konkurrenz zwischen DDR und VR Polen im Wohnungsbauwesen der 1970er-Jahre. 

Die Dissertation untersucht aus historischer Perspektive die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit bzw. deren Fehlen zwischen DDR und VR Polen im Wohnungsbauwesen. Der Fokus liegt dabei auf der polnischen Wohnungsbauserie W-70 („Warschau 1970“) und der WBS 70 („Wohnungsbauserie 1970“) aus der DDR. Auf Mikro-, Meso- und Makroebene werden
[...]


Kowalski ©Katharina Kowalski

Katharina Kowalski: Feminismus als Denkstil. Zur Frauen- und Geschlechterforschung im Polen der Transformationszeit. 

Katharina Kinga Kowalski hat am Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien ZIP die Dissertation „Feminismus als Denkstil. Zur Frauen- und Geschlechterforschung im Polen der Transformationszeit“ vorgelegt. Aus einer historisch-kulturanthropologischen Perspektive zeichnet sie die transnationale Entstehung und Entwicklung des Feminismus an der Schnittstelle von [...]

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Foto_Merk ©Miryam Merk

Miryam Merk: Spatial and Spatiotemporal Stochastic Processes – Estimation and Modeling of Spatial Dependencies with Applications in Environmetrics

Klassische statistische Methoden wie beispielsweise Kleinste-Quadrate-Schätzer für lineare Modelle erfordern zumeist die stochastische Unabhängigkeit der Beobachtungen in einer Stichprobe. Bei Beobachtungen eines natürlichen Prozesses mit einem Raumbezug, wie etwa die Luftschadstoffbelastung in der Atmosphäre, [...]


Satenik Melkonyan: Steuerliche Missbrauchsbekämpfungsvorschriften – Ausgewählte Fragestellungen im nationalen und im internationalen Kontext

Die Globalisierung und die freien Märkte ermöglichen es den Unternehmen, weltweit zu agieren
und ihre Tätigkeit global flexibel zu gestalten. Diese Gestaltungsfreiheit erhöht gleichzeitig die Möglichkeit zur missbräuchlichen Gestaltung [
...]

Drittmittelforschungsprojekte

In dieser Kategorie präsentieren wir Ihnen neu eingeworbene Drittmittelforschungsprojekte mit einem Volumen von über 100.000 €. Wir gratulieren allen Forscher*innen sehr herzlich zu Ihrem Erfolg!


Jungbluth_Konstanze_13hoch ©Konstanze Jungbluth

Richter_Nicole_Portraet MG_5338_Copyright ©Nicole Richter

Konstanze Jungbluth / Nicole Richter: „Linking Borderlands: Dynamiken grenzregionaler Peripherien“.
Teilprojekt „Communicative Borderlands“ im Verbundvorhaben der Universität des Saarlandes (Lead-Partner), der Technischen Universität Kaiserslautern, der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Volumen: 385.994,76 € (inkl. Projektpauschale)

Der Verbund untersucht europäische Grenzregionen als Kontaktzonen und Übergangsbereiche an nationalstaatlichen Rändern. So werden Entwicklungspfade und Umbrüche in sog. Borderlands beleuchtet. Den gemeinsamen Zugang bilden die Border Studies, die eine interdisziplinäre Bearbeitung grenzregionaler Fragen ermöglichen. Gemeinsam werden die Grenzräume Großregion Saar-LorLux und Brandenburg/Lebus analysiert, [...]


b7k+PHOTOGRAPHY_kocher ©Eva Kocher

Foto Hensel ©Isabelle Hensel

Eva Kocher / Isabell Hensel: „Recht-Geschlecht-Kollektivität: Das umkämpfte Allgemeine und das neue Gemeinsame." Fortsetzung der DFG-Forschungsgruppe (FOR 2265) und des arbeitsrechtlichen Teilprojektes.

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Volumen: 557.503 € (inkl. Projektpauschale)

Unter dem Titel „Grenzen überwinden. Rechtliche Kategorisierungen von Geschlecht, ‚Race‘ und Klasse in transnationalen Arbeitskonflikten“ untersucht das Viadrina-Teilprojekt kollektives Handeln von NGOs oder Gewerkschaften in zwei hoch aktuellen Bereichen: entlang transnationaler Wertschöpfungsketten und bei Arbeitsmigrant*innen in Deutschland. [...]


Kerstin Schoor: Germanistische Institutspartnerschaft (GIP): "Deutschsprachige und jüdische Kulturen in Mitteleuropa. Kulturelle, literarische und sprachliche Wechselwirkungen im regionalen, nationalen und transnationalen Kontext."

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Volumen: 299.978 € (inkl. Projektpauschale)

Mit dem vom DAAD geförderten Projekt einer Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) zum Thema „Deutschsprachige und jüdische Kulturen in Mitteleuropa. Kulturelle, literarische und sprachliche Wechselwirkungen im regionalen, nationalen und transnationalen Kontext“ streben die Kulturwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), [...]


Werberger_Annette1 ©Annette Werberger

Annette Werberger: „Verbundprojekt: Forschungskolleg Europäische Zeiten / European Times (EUTIM)“ 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Volumen: 1.093.451,76 € (inkl. Projektpauschale)

Zum 1. April 2021 ist mit „Europäische Zeiten/European Times – A Transregional Approach to the Societies of Central and Eastern Europe“ (EUTIM) ein gemeinsames Forschungsprojekt der Europa-Universität Viadrina, der Universität Potsdam und des Forum Transregionale Studien in Berlin gestartet. Das Forschungskolleg nimmt Narrative von Zeit und Raum an den Rändern Europas in den Blick. 

Das an der Europa-Universität Viadrina verortete kultur- und geschichtswissenschaftliche Teilprojekt, [...]

Aktuelle Publikationen

Unter dieser Rubrik präsentieren wir Ihnen eine von den Fakultäten und den Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen getroffene Auswahl aktueller Publikationen. 

 Juristische Fakultät

Broemmelmeyer ©Nomos Verlag

Christoph Brömmelmeyer: Schuldrecht Allgemeiner Teil, 2. Aufl., Baden-Baden: Nomos, 2020.

Das Lehrbuch von Brömmelmeyer erläutert prüfungsorientiert den Allgemeinen Teil des Schuldrechts. Übersichten und Schaubilder, Merksätze, Fälle und Fragen erleichtern das Verständnis dieses hoch abstrakten Rechtsgebiets. [...]


Haede ©Nomos Verlag

Hartmut Bauer, Ulrich Häde, Franz-Joseph Peine (Hg.): Landesrecht Brandenburg, Studienbuch, 4. Aufl. Baden-Baden: Nomos, 2021. Mit Beiträgen von Alexander von Brünneck, Stefan Haack, Ulrich Häde.

Das Studienbuch stellt in übersichtlicher und systematischer Form die wichtigsten ausbildungsrelevanten Teile des brandenburgischen Verfassungs- und Verwaltungsrechts dar. [...]


Malolepszy ©Verlag C.H. Beck Warschau

Maciej Małolepszy (Hg.): Kryteria i procedura wyboru sędziów sądów powszechnych w wybranych państwach europejskich, Warschau: C.H.Beck, 2020.

Der Tagungsband gibt die Referate wieder, die im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung am 16.3.2018 in Frankfurt (Oder) gehalten wurden. Die Tagung hatte zum Ziel, fundierte Kenntnisse darüber zu vermitteln, welche Kriterien und Verfahren der Richterwahl in ausgewählten europäischen Staaten gelten. Anlass der Tagung war die umstrittene Justizreform [...]

Kulturwissenschaftliche Fakultät 

Frysztacka ©De Gruyter

Clara Maddalena Frysztacka: Zeit-Schriften der Moderne. Zeitkonstruktion und temporale Selbstverortung in der polnischen Presse (1880–1914), Berlin: De Gruyter Oldenbourg, 2020.

Das Buch nimmt die (Re)Produktion der historischen Zeit in der kommerziellen Presse in den Blick – ein Medium, das von der Kategorie Zeit entscheidend geprägt wird. Die Analyse arbeitet Zeit als zentrale Ressource für die Verhandlung der Zugehörigkeit zur Moderne heraus. [...]


Münnich ©Campus Verlag

Sascha Münnich, Klaus Kraemer (Hg.): Ökonomischer Nationalismus, Frankfurt a.M. / New York: Campus, 2021.

Der europäische Integrationsprozess, Migrationsbewegungen, internationale Arbeitsteilung, die Warenmärkte und Kapitalströme sind Belege für den Öffnungsprozess, den wir mit dem Begriff Globalisierung verbinden. In jüngerer Zeit ist jedoch ein Erstarken von Rechtfertigungen zu beobachten, die »das Nationale« [...]


Werberger_Weltliteratur ©Wilhelm Fink Verlag

Annette Werberger, Prof. Dr. Schamma Schahadat (Hg.): Weltliteratur in der longue durée, München: Fink, 2021.

»Weltliteratur in der longue durée« ist eine Zusammenschau weltliterarischer Fallstudien aus den letzten zehn Jahren. Einerseits greifen sie bestehende Diskussionen auf, andererseits denken sie darüber nach, wie Theorien zur Weltliteratur in Zeiten von Migration und Globalisierung aussehen könnten. [...]

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Lars Bergkvist, Martin Eisend: The dynamic nature of marketing constructs, in: Journal of the Academy of Marketing Science, 49 (2021), S. 521-541.

This study proposes an ideal, four-stage model of construct evolution (emergence → conceptualization → competition → consensus) to explain construct development over time. An in-depth analysis of conceptualizations of two constructs, market orientation (MO) and customer-based brand equity (CBBE), however, reveals different evolutionary stages and trajectories that deviate from the ideal model. 
[...]


Wolfgang Schmid, Yarema Okhrin, Ivan Semeniuk: New approaches for monitoring image data, in: IEEE Transactions on Image Processing, Vol. 30 (2021), S. 921-933.

In this paper, we develop new techniques for monitoring image processes under a fairly general setting with spatially correlated pixels in the image. Monitoring and handling the pixels directly is infeasible due to an extremely high image resolution. To overcome this problem, we suggest control charts that are based on regions of interest.
[...]


Matthias Sohn, Bernhard E. Reichert: How Corporate Charitable Giving Reduces the Costs of Formal Controls, in: Journal of Business Ethics, 2021.

Formal control systems are a common instrument to align employees’ interests with those of managers and companies. However, research shows that employees perceive formal controls as a sign of distrust and restraint, which can lead to costs of control in the form of lower employee cooperation and effort [...]

European New School of Digital Studies (ENS)

Lauri Wessel, Aboyami Baiyere, Roxana Ologeanu-Taddei, Jonghyuk Cha, Tina Blegind Jensen: Unpacking the Difference between Digital Transformation and IT-enabled Organizational Transformation, in: Journal of the Association for Information Systems, Vol. 22, Iss. 1 (2021).

Der Artikel arbeitet anhand von zwei Fallstudien heraus, warum die digitale Transformation so schwer ist: Es geht nicht nur um neue Geschäftsmodelle, sondern auch um den fundamentalen Wandel der Identität einer Organisation.
 [...]


Isabelle Borucki, Ulrike Klinger: Germany: Between a Patchwork and Best-Practice, in: Darren Lilleker, Ioana Coman, Miloš Gregor, Edoardo Novelli (Hg.): Political Communication and COVID-19. Governance and Rhetoric in Times of Crisis, Oxon / New York: Routledge, 2021, S. 111-122. 

This edited collection compares and analyses the most prominent political communicative responses to the outbreak and global spread of the COVID-19 strain of coronavirus within 27 nations across five continents and two supranational organisations: the EU and the WHO.
 [...]


Passoth ©Nomos Verlag

Sabine Maasen, Jan-Hendrik Passoth (Hrsg.) Soziologie des Digitalen - Digitale Soziologie? Soziale Welt - Sonderband 23, 2020.

Konnten wir noch vor etwa zehn Jahren die Zurückhaltung der Soziologie in Bezug auf Digitalisierung als gesunde Vorsicht vor dem Hype des „Virtuellen" und des „Cyberspace“ rechtfertigen, stellt sich die Lage heute anders dar: 
[...]

Institut für Konfliktmanagement (IKM)

Anne Holper, Lars Kirchhoff: (Dys-)Functions and Potentials of Norms as a Guidance System for Peace Mediators, in: Swiss Political Science Review, Vol. 26, Iss. 4 (2020), Special Issue "Norms in International Peace Mediation", S. 384-406. 

Trotz erheblicher Bemühungen, die normativen Bezugsrahmen der Friedensmediation in die Praxis zu übersetzen, scheinen selbst weithin anerkannte Normen bisher nicht als echte praktische Leitgrößen für Mediatoren zu funktionieren. Der Artikel arbeitet heraus, dass sich diese Dysfunktionalität auf drei Gründe zurückzuführen lässt: 
[...]


Anne Holper, Tatiana Kyselova: Inclusion dilemmas in peacebuilding and dialogues in Ukraine, in: Peace and Conflict: Journal of Peace Psychology, 2020. Advance online publication.

Der Artikel erforscht die Gründe für die mangelnde Einbeziehung von ukrainischen Bürger:innen mit "pro-russischen" politischen Einstellungen in Dialoge und andere friedensfördernde Prozesse in der Ukraine. Basierend auf der Analyse empirischer Daten aus Interviews und Fokusgruppen argumentieren die Autorinnen, dass vier Faktoren zu willentlicher und unwillentlicher Ausgrenzung in moderierten Dialogen beitragen: 
[...]


Holper_Kirchoff_Bristol ©Bristol University Press

Anne Holper, Lars Kirchhoff: Rethinking the Professionalisation of Peace Mediation, in: Catherine Turner, Martin Wählisch (Hg.): Rethinking Peace Mediation – Challenges of Contemporary Peacemaking Practice, Bristol: Bristol University Press, 2021, S. 355-372. Re-published with permission of Bristol University Press, UK. 

Das Kapitel nimmt die Veränderungen in den Blick, die das Feld der Friedensmediation im Zuge der methodischen Professionalisierung und partiellen normativen Regulierung der vergangenen zehn Jahren durchlaufen hat. Diese beiden eng miteinander verwobenen Prozesse haben das Feld der Vermittlung politischer Konflikte entscheidend geprägt:
[...]

Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Ulrich_Governance in Europe

Peter Ulrich: Participatory Governance in the Europe of Cross-Border Regions. Cooperation – Boundaries – Civil Society. Baden-Baden: Nomos, 2021. 

(=Schriftenreihe Border Studies. Cultures, Spaces, Orders, hg.v. Astrid Fellner, Christian Wille, Konstanze Jungbluth, Hannes Krämer, Bd. 4)
 
Die politikwissenschaftlich informierte Studie untersucht geopolitische und soziokulturelle Grenzziehungsprozesse im „Europa der Grenzregionen“ und den Einfluss auf zivilgesellschaftliche Partizipation und Governance in nationalen Peripherien. Mit einer ausgeprägteren bürgerschaftlichen Beteiligung 
[...]


Höfler_Greek Community in Georgia ©Nomos Verlag

Concha Maria Höfler: Boundaries and Belonging in the Greek Community of Georgia, Baden-Baden: Nomos, 2020. 

(=Schriftenreihe Border Studies. Cultures, Spaces, Orders, hg.v. Astrid Fellner, Christian Wille, Konstanze Jungbluth, Hannes Krämer, Bd. 2)
 
Georgia’s Greek minority defies conventional accounts of how language relates to national and religious identification. With two heritage languages, ‘Turkish’ Urum and Pontic ‘Greek’, its members are recognised as Greeks in Georgia but not always in Greece. Carefully following interviewees 
[...]


Beichelt_Ambivalenzen ©Franz Steiner Verlag

Timm Beichelt, Clara M. Frysztacka, Claudia Weber, Susann Worschech (Hg.): Ambivalenzen der Europäisierung. Beiträge zur Neukonzeptionalisierung der Geschichte und Gegenwart Europas,
Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2021.


(=Reihe Europäische Geschichte in Quellen und Essays, Bd. 5)
 
Europas Gegenwart ist voller Widersprüche und Konflikte. Soeben noch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, ist die Europäische Union als transnationaler Akteur unfähig, auf existentielle Herausforderungen wie die globale Migration, die Klimakrise oder die eigene koloniale Gewaltgeschichte zu reagieren. 
[...]

Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP)

Dagmara Jajeśniak-Quast: (A)symmetry in economic relations? German–Polish integration in the EU single market, in: Elżbieta Opiłowska, Monika Sus (Hg.): Poland and Germany in the European Union: The Multidimensional Dynamics of Bilateral Relations, London: Routledge, 2021, Kap. 7.

Since the transformation of the 1990s German companies have invested more than €30 billion in Poland. By contrast, Polish foreign direct investment in Germany is just at a level of around €2 billion. In the light of these figures, can one speak of ‘(a)symmetry in economic relations’? [...]


Anna M. Steinkamp: The Dynamics of Economic Development in the Polish–German Border Region: The Example of the State of Brandenburg and Lubuskie Voivodeship, in: Elżbieta Opiłowska, Monika Sus (Hg.): Poland and Germany in the European Union: The Multidimensional Dynamics of Bilateral Relations, London: Routledge, 2021, S. 275-288.

Poland’s accession to the EU in 2004 and freedom of establishment for Poles in Germany in 2011 have been a driving force for economic cooperation and development in the German–Polish border region. Gross monthly wages in the business sector in the Lubuskie Voivodeship have increased rapidly 
[...]


Florian Peters: „Rette sich, wer kann!“ Die wirtschaftlichen Reformanläufe der polnischen Kommunisten in den 1980er-Jahren, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung, 2020, S. 105-119.

This paper traces the contradictory evolution of Polish communists' approaches to economic reform during the 1980s and situates them in the context of the turbulent social and political dynamics of the decade. [...]