Banner Viadrina

Promotion: Franziska Wilke

Foto_Wilke ©Franziska Wilke

Franziska Wilke: Digitales Lesen. Wandel und Kontinuität einer literarischen Praktik.

Das Aufkommen digitaler Medien prägt die Praktik des Lesens und erzeugt neue Arten und Weisen des Lesens im 21. Jahrhundert. Um Wandel und Kontinuität der Praktik des Lesens aufzeigen zu können, werden in dieser Dissertation Lesehandlungen im historischen Kontext von der Steintafel bis zum Bildschirm betrachtet und verglichen. Aus theoretischen Überlegungen, die u.a. auf der Materialitätsforschung, Wolfgang Isers Leseakttheorie und dem Eigenschaftskatalog digitaler Lesemedien (Kuhn/Hagenhoff) aufbauen, geht der Entwurf einer literatur- und medientheoretisch informierten Lesepraxeologie hervor. Die darin enthaltene Lesetypologie dient der fallspezifischen Untersuchung digitaler und nicht-digitaler Texte und der an ihnen ausgeübten Praktiken. Daraus ziehe ich Rückschlüsse auf das digitale Lesen sowie die Digitalizität digitaler Texte. Das Buch erscheint im Frühjahr/Sommer 2022.