Banner Viadrina

Publikation: Theresa Heyd, Ferdinand von Mengden, Britta Schneider

Cover_Sociolinguistic Economy ©Verlag De Gruyter Mouton

Theresa Heyd, Ferdinand von Mengden, Britta Schneider (Hg.): The Sociolinguistic Economy of Berlin.
Cosmopolitan Perspectives on Language, Diversity and Social Space. Berlin: De Gruyter, 2019.

Was passiert mit unseren Vorstellungen von Sprache, wenn wir nicht mehr die vermeintlich ‚natürlicherweise‘ einsprachige Nation als Ausgangspunkt für linguistische Forschung nehmen? Dieses Buch betrachtet die vielfältigen sprachlichen Praktiken, die wir in Berlin vorfinden und untersucht, wie der Gebrauch von Sprachen in einer Stadt mit kulturellen, sozial-politischen und wirtschaftlichen Ökonomien auf lokaler, nationaler und globaler Ebene zusammenhängt. Dabei geht es nicht um eine statistische Erfassung von Sprachen, sondern um eine qualitative Annäherung an Formen von Diversität im zeitgenössischen urbanen Raum. Behandelte Themen sind beispielsweise die Untersuchungen von Entstehung und aktuellem Gebrauch des Berliner Dialekts, Erfahrungen von Teilnehmenden in Integrationskursen, die Rolle des Englischen in globalen Communities, Präsenzen von geschriebener Sprachen im öffentlichen Raum, die Nutzung von Sprachen in lokalen ethnischen Märkten und in der Gastronomie. Der Band bietet neue Einblicke in die lokale und zugleich transnationale sozioökonomischen Einbettung von Sprache und stellt so einen Schritt zur Entwicklung einer kosmopoliten Linguistik dar.​

Copyright Cover: De Gruyter Mouton.