Banner Viadrina

Website zur Bewerbung in der Exzellenzinitiative freigeschaltet

Im No­vem­ber 2010 wur­de die EUV-Web­si­te zur Be­wer­bung der Uni­ver­sität in der Ex­zel­len­zi­ni­tia­ti­ve des Bun­des und der Länder frei­ge­schal­tet.

Die Web­si­te, die über den But­ton „Be­wer­bung Ex­zel­len­zi­ni­tia­ti­ve“ oben rechts auf der Start­sei­te der EUV oder über den Kurz­link www.eu­ro­pa-uni.de/ex­zel­lenz bzw. www.eu­ro­pa-uni.de/ex­cel­lence zu er­rei­chen ist, be­glei­tet die Be­wer­bung der EUV in der ers­ten und zwei­ten Förder­li­nie der Ex­zel­len­zi­ni­tia­ti­ve um ei­ne In­ter­na­tio­na­le Gra­du­ier­ten­schu­le Dy­na­mic Mul­ti­mo­dal Com­mu­ni­ca­ti­on und einen Ex­zel­lenz­clus­ter B/Or­ders in Mo­ti­on. Vor­ge­stellt wer­den die all­ge­mei­nen in­halt­li­chen Kon­zep­te so­wie die je­weils be­tei­lig­ten Prin­ci­ple In­ves­ti­ga­tors bei­der Pro­jekt­an­träge.

Logo Dynamic Multimodal CommunicationIn der Be­wer­bung um ei­ne In­ter­na­tio­na­le Gra­du­ier­ten­schu­le Dy­na­mic Mul­ti­mo­dal Com­mu­ni­ca­ti­on ko­ope­rie­ren 25 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren aus Deutsch­land, Po­len und den Nie­der­lan­den. In en­ger Zu­sam­men­ar­beit der Eu­ro­pa-Un­ver­sität Via­dri­na mit der Adam Mi­ckie­wicz Uni­ver­sität in Poz­nań und der Vri­je Uni­ver­si­teit in Ams­ter­dam soll ei­ne in­ter­dis­zi­plinäre Gra­du­ier­ten­schu­le ins Le­ben ge­ru­fen wer­den, de­ren zen­tra­ler For­schungs­ge­gen­stand das dy­na­mi­sche Zu­sam­men­spiel von kom­mu­ni­ka­ti­ven Mo­da­litäten in ver­schie­dens­ten Ge­brauchs­kon­tex­ten ist: von der face-to-face-Kom­mu­ni­ka­ti­on über in­sti­tu­tio­na­li­sier­te Dis­kurs­for­men (Po­li­tik, Me­di­en, Ge­rich­te, Un­ter­neh­men) bis hin zu den Küns­ten (Thea­ter, Film, Tanz). Die ge­plan­te Gra­du­ier­ten­schu­le kann auf die­se Wei­se die Ex­per­ti­se aus der Sprach- und Me­dien­wis­sen­schaft mit der fach­s­pe­zi­fi­schen Kennt­nis un­ter­schied­li­cher Dis­kurs­kon­tex­te ver­bin­den, die Ge­genstände der Po­li­tik-, Wirt­schafts- und Rechts­wis­sen­schaf­ten sind.

Eta­bliert wer­den sol­len bi- und tri­la­te­ra­le Pro­mo­ti­ons­ab­schlüsse. Die Be­treu­ung der Dok­to­ran­den soll durch in­ter­na­tio­na­le Wis­sen­schaft­ler­teams er­fol­gen und je­weils länge­re Aus­lands­auf­ent­hal­te in Poz­nań und Ams­ter­dam ein­sch­ließen.

Spre­che­rin der DMC ist die Sprach­wis­sen­schaft­le­rin und Ges­ten­for­sche­rin Prof. Dr. Cor­ne­lia Müller (Lehr­stuhl für An­ge­wand­te Sprach­wis­sen­schaft: Sprach- und Kul­tur­kon­takt an der Kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kultät der EUV), der­zeit Vi­ze­präsi­den­tin für For­schung und Nach­wuchsförde­rung der EUV, ge­mein­sam mit Prof Dr. Katar­zy­na Dzi­u­bals­ka-Kołac­zyk (Adam Mi­ckie­wicz Uni­ver­sität Poz­nań, Po­len) und Prof. Dr. Alan Cien­ki (Vri­i­je Uni­ver­si­teit Ams­ter­dam, Nie­der­lan­de).

Logo B/Orders in MotionDie Be­wer­bung um einen Ex­zel­lenz­clus­ter B/Or­ders in Mo­ti­on wird von 16 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren aus al­len drei Fa­kultäten der Eu­ro­pa-Uni­ver­sität Via­dri­na ge­tra­gen. Der Clus­ter soll Bei­träge aus ei­nem brei­ten Spek­trum von Dis­zi­pli­nen aus dem Be­reich der Geis­tes- und So­zi­al­wis­sen­schaf­ten, der Eth­no­lo­gie, der So­zio­lo­gie und der Po­li­tik­wis­sen­schaft, den Ge­schichts-, Li­te­ra­tur- und Sprach­wis­sen­schaf­ten, den Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten und der Rechts­wis­sen­schaft ver­bin­den und strebt ei­ne Bünde­lung der in­ter­na­tio­na­len Grenz­for­schung an der EUV an. Er rea­giert in sei­ner in­halt­li­chen Aus­rich­tung auf die Tat­sa­che, dass Gren­zen und Ord­nun­gen in Be­we­gung mitt­ler­wei­le zu ei­nem fun­da­men­ta­len, zu­kunfts­prägen­den The­ma der Ge­sell­schafts- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten avan­ciert sind. Er geht da­von aus, dass die glo­ba­le Ge­gen­warts­ge­sell­schaft nicht al­lein durch die Ero­si­on vor­mals sta­bi­ler Gren­zen ge­prägt ist, son­dern viel­mehr durch kom­ple­xe Über­la­ge­run­gen, der Kreu­zung, Über­schrei­tung und Neu­e­ta­blie­­rung von so­zia­len, kul­tu­rel­len, recht­li­chen und öko­no­mi­schen Grenz­zie­hun­gen. Der Clus­ter soll die­se Dy­na­mi­ken von Gren­zen, Grenzräum­en und Ord­nun­gen un­ter­su­chen. ‚Grenz­re­gi­me’ in­ter­es­sie­ren da­her so­wohl als räum­li­che, als zeit­li­che und als so­zia­le. Empi­ri­sche For­schun­gen und die Ar­beit an ei­ner Theo­rie der Gren­ze sol­len sich mit nor­ma­ti­ven Re­fle­xio­nen und prak­ti­schen An­wen­dungs­bezügen ver­bin­den.

Or­ga­ni­sa­to­risch soll der Clus­ter um For­schungs­pro­jek­te in ver­schie­de­nen For­schungs­fel­dern so­wie um ei­ne fächerüber­grei­fen­de Gra­dua­te School B/Or­ders in Mo­ti­onfür Dok­to­ran­den und Post­dok­to­ran­den zen­­triert sein.

Spre­cher des Ex­zel­lenz­clus­ters ist Prof. Dr. Wer­ner Schif­fau­er (Lehr­stuhl für Ver­glei­chen­de Kul­tur- und So­zi­al­an­thro­po­lo­gie an der Kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Fa­kultät der EUV).

Wie er­folg­reich die bei­den An­trags­skiz­zen der EUV in der Ex­zel­len­zi­ni­tia­ti­ve des Bun­des und der Länder sein wer­den und ob die Uni­ver­sität schließlich zu Vol­lan­trägen auf­ge­for­dert wird, soll sich im März 2011 ent­schei­den.